Главные вкладки

    Олимпиада.Школьный этап.Немецкий язык 2015 г.

    Пузракова Валерия Вячеславовна

    Олимпиада.Школьный этап.Немецкий язык 2015 г.

    Скачать:

    ВложениеРазмер
    Microsoft Office document icon 5_klass_olimpiada.doc83.5 КБ
    Microsoft Office document icon 6_klass.doc98 КБ
    Microsoft Office document icon 7_klass.doc84 КБ
    Microsoft Office document icon 8_klass.doc100 КБ
    Microsoft Office document icon 9_klass.doc84 КБ
    Microsoft Office document icon 10-11_klass.doc98 КБ

    Предварительный просмотр:

    ВСЕРОССИЙСКАЯ ОЛИМПИАДА ШКОЛЬНИКОВ

    2015 – 2016 УЧ. ГГ.

    ШКОЛЬНЫЙ ЭТАП

    Немецкий язык

    5 класс

    Комплект для участников

    Общее время работы – 75 минут

    Максимальное количество баллов – 39

    Задание I. Аудирование (10 мин.)

    Максимальное количество баллов – 4.

    Прослушайте текст 2 раза. Отметьте, являются данные высказывания правильными (А), неправильными (В).

    1. Es ist schon Abend und Jana muss schlafen.

    2. Das Mädchen möchte eine Birne haben.

    3. Die Mutter gibt Jana einen Apfel.

    4. Jana meint: Die kleinen Äpfel schlafen schon, aber die großen Äpfel schlafen noch nicht.

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание II. Чтение (20 мин.)

    Максимальное количество баллов – 8.

    Прочитайте следующий текст и выполните задание к нему.

    Mein Kater Peter

    Ich sitze am Tisch und male bunte Bilder. Da springt mein Kater Peter auf den Tisch und fragt mich: „Miau! Was machst du da?

    „Ich male ein Häuschen!“

    „Miau! Für wen?“

    „Für dich!“

    „Oh, wie schön! Male dann bitte auch einen Tisch! Und male bitte auch eine Tasse Milch auf dem Tisch! Und ein Kilo Wurst!“

    Ich male das alles schnell. Peter will noch einen Garten vor dem Haus haben. Und im Garten Blumen.

    „Und male bitte einen Vogel“, sagt Peter. „Nein, male bitte viele Vögel!“

    „Viele Vögel?“, frage ich.

    „Ich will sie fangen und fressen!“

    Oh, da bin ich aber böse. So geht es nicht. Ich male einen großen Hund. Mein Kater sieht den Hund, springt schnell vom Tisch hinab und läuft weg. Den ganzen Tag ist er traurig und will mit mir nicht spielen.

    __________________________________________________

    für wen – для кого

    fangen – ловить

    Прочитайте следующие высказывания по содержанию текста. Отметьте, являются данные высказывания правильными (А), неправильными (В).

    1. Das Kind malt ein Häuschen für seinen Kater Peter.

    2. Peter will noch eine Tasse Suppe und einen Fisch auf dem Bild haben.

    3. Peter will noch vor dem Haus einen Garten mit Blumen haben.

    4. Mit Vögeln möchte Peter gern spielen.

    5. Das Kind malt auch viele Vögel.

    6. Da kommt ein böser Hund.

    7. Der Kater läuft weg und ist traurig.

    8. Peter will mit dem Kind nicht spielen, denn er ist dick und faul.

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание III. Лексико-грамматический тест (20 мин.) Максимальное количество баллов – 10.

    Вставьте пропущенные слова.

    Jana und Jan

    Jana und Jan sind 9 Jahre 1_________ und gehen in die 4. 2____________. Sie leben  3_______Deutschland. Jana und Jan 4________  fleißig und lernen gut. Sie haben in der Schule viel zu 5_______. Sie haben viele Stunden: Deutsch, Mathe, Lesen, Sport, Musik und Kunst. Sport und Musik haben sie besonders 6_________. In Sport turnen, laufen und springen sie. In 7___________ singen sie und 8__________ Klavier. In Deutsch 9_____________ sie Diktate und 10_____________ Übungen.

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание IV. Страноведение (15 мин.) Максимальное количество баллов – 10.

    Выберите правильный вариант ответа.

    I. Wie sind die Staatsfarben Deutschlands?

            1) schwarz-rot-gold

            2) schwarz-rot-weiß

            3) schwarz-weiß-gelb

    II. Was ist die Hauptstadt Deutschlands?

            1) Bonn        2) Dresden                3) Berlin

    III. Wie sind die größten Städte Deutschlands?

    1. Köln, Berlin, Vilnius
    2. Berlin, Leipzig, Warschau
    3. Hamburg, Berlin, München

    IV. Wo liegt Deutschland?

            1) in Kleinasien                2) in Europa                        3) nicht weit von Australien

    V. An welchem Fluss liegt Berlin?

            1) am Dnepr                        2) an der Elbe                3) an der Spree

    VI. Wer legt Eier zu Ostern?

            1) ein Osterhase                2) ein Osterhuhn                3) ein Ostermann

    VII. Wann feiert man Weihnachten in Deutschland?

            1) am 25. und 26. Dezember

            2) am 24. und 25. Dezember

            3) am 31. Dezember und 1. Januar

    VIII. Was bedeutet „Osaft“?

            1) Obstsaft                2) Orangensaft                3) Olivensaft

    IX. Wer ist Ludwig van Beethoven?

            1) ein deutscher Maler        2) ein deutscher Dichter        3) ein deutscher Komponist

    X. Was ist „O Tannenbaum?“

            1) ein Lied                2) ein Gedicht                3) eine Geschichte

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание V. Письмо (10 мин.) Максимальное количество баллов – 7.

    Соблюдая структуру и формат письма, соотнеси с пробелами данные ниже  словосочетания и предложения.

    1_____________________

    2________________,

    3_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.

    4_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.

    5_________________________________________________________!

    6______________________________________

    7________________

    A. Mit herzlichen Grüßen

    B. Lieber Alex

    C. Grüß von mir deine Eltern und schreibe bald

    D. wie geht es dir? Danke für deinen Brief. Ich habe darauf lange gewartet. Mir geht es ganz gut. Das Wetter ist gut

    E. dein Max

    F. Ich habe auch den Winter gern. Alles ist weiß: Häuser und Bäume, Parks und Gärten. Die Kinder laufen Schi und Schlittschuh, machen eine Schneeballschlacht, rodeln und spielen Eishockey. Ich mache einen Schneemann besonders gern

    G. Berlin, den 22. Dezember

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Текст для аудирования

    Eine lustige Geschichte über Jana

    Es ist Abend. Die kleine Jana liegt schon im Bett. Sie sagt zu ihrer Mutter: „Mutti, gib mir bitte einen Apfel!“

    „Es ist schon spät, mein Kind. Die Äpfel schlafen schon.“

    „Die kleinen vielleicht, aber die großen schlafen noch nicht.“

            

    Бланк ответов:

    Задание 1. Аудирование.

    1.

    A

    B

    2.

    A

    B

    3.

    A

    B

    4.

    A

    B

    Задание 2. Чтение.

    1.

    A

    B

    2.

    A

    B

    3.

    A

    B

    4.

    A

    B

    5.

    A

    B

    6.

    A

    B

    7.

    A

    B

    8.

    A

    B

    Задание 3. Лексико-грамматический тест.

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    7.

    8.

    9.

    10.

    Задание 4. Страноведческая викторина.

    I.

    II.

    III.

    IV.

    V.

    VI.

    VII.

    VIII.

    IX.

    X.

    Задание 5. Письмо.

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    7.



    Предварительный просмотр:

    ВСЕРОССИЙСКАЯ ОЛИМПИАДА ШКОЛЬНИКОВ

    2015 – 2016 УЧ. ГГ.

    ШКОЛЬНЫЙ ЭТАП

    Немецкий язык

    6 класс

    Комплект для участников

    Общее время работы – 125 минут

    Максимальное количество баллов – 62

    Задание 1. АУДИРОВАНИЕ (10 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ – 6.

    Прослушайте текст два раза.

    Прочитайте следующие высказывания по содержанию текста. Отметьте нужный вариант.

    A = правильно

    B = неправильно

    1. Viele deutsche Schüler füttern Tiere gern.
    2. Viele Kinder verbringen ihre Ferien mit den Eltern.
    3. Die Kinder gehen ins Kino oder ins Theater gern.
    4. Die Kinder laufen mit dem Pony um die Wette.
    5. Die Kinder aus der Stadt finden im Dorf neue Freunde.
    6. Die Ferien auf dem Lande gefallen allen sehr gut.

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 2. ЧТЕНИЕ (30 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕКОЛИЧЕСТВОБАЛЛОВ – 10

    1. Teil.

    Прочитайте текст и выполните задания после текста

    Am Wochenende

             Die meisten Menschen in unserem Land arbeiten fünf Tage wöchentlich, aber Schüler haben immer  sechs Tage Schulpflicht. Meine Arbeitswoche ist immer anstrengend. Ich lerne zwei Fremdsprachen. Der Sonntag ist mein einziger freier Tag. Ich habe diesen Tag gern, denn ich kann alles machen, was ich will.

     An diesem Tag stehe ich später als gewöhnlich auf. Sonntag ist eben ein Tag, an dem man richtig ausschlafen und sich entspannen kann. Am Sonntag frühstückt unsere Familie zusammen.... Nach dem Frühstück bleiben wir noch lange am Tisch sitzen und sprechen.

     Für mich ist der Sonntag ein Familientag. Wir können vieles unternehmen, zum Beispiel, wenn das Wetter gut ist, ist es angenehm, ins Grüne zu fahren. Wir spielen, liegen in der Sonne, schwimmen, machen Picknick. Im Winter laufen wir Schi unweit der Stadt. Wir nehmen gewöhnlich unseren Fotoapparat mit und machen Erinnerungsfotos. Es ist so schön, im Kreis der Familie zu sitzen und sich an herrliche Tage zu erinnern.

    Wenn das Wetter schlecht ist, bleibe ich zu Hause, lese, sitze am Computer oder sehe fern. Am Sonntag mache ich auch meine Hausaufgaben. Von Zeit zu Zeit haben wir Besuch. Oft sind unsere Partys am Wochenende. Wir gehen auch am Wochenende shoppen oder räumen unsere Wohnung auf.

    Manchmal besuchen wir Museen, gehen ins Kino, ins Cafe, in den Zirkus, ins Theater, in den Botanischen Garten. Hier kann man viele schönen Blumen oder seltene tropische  Рflanzen sehen.

    Am Abend kommt unsere ganze Familie zusammen. Wir essen zu Abend. Um 10 Uhr liege ich im Bett, denn ich muss am Montag früh aufstehen. Für die erste Stunde!

    Прочитайте следующие высказывания по содержанию текста. Отметьте нужный вариант.

    A = правильно

    B = неправильно

    С = нет в тексте

    1. Fast alle Menschen arbeiten fünf Tage in der Woche.
    2. Ich lerne zwei Fremdsprachen: Englisch und Russisch.
    3. Am Sontag frühstückt unsere Familie zusammen.
    4. Für mich ist der Montag ein Familientag.
    5. Wenn das Wetter gut ist, bleibe ich zu Hause.
    6. Am Snontag kommen unsere Großeltern oft zu Besuch.
    7. Wir gehen auch am Wochenende shoppen.
    8. Wir besuchen Museen, gehen ins Kino.
    9. Bei schlechtem Wetter treffen wir uns zum Spazierengehen im Park.
    10. Um 10 Uhr liege ich im Bett.

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 3. ЛЕКСИКО-ГРАММАТИЧЕСКИЙ ТЕСТ (30 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕКОЛИЧЕСТВОБАЛЛОВ – 10.

    Вставьте пропущенные слова.

    München, 1. _______8. Mai

    2. _______Ljudmila Wasiljewna!

    Morgen, beginnt wieder die Schule. Meine Klasse 3. _______einen neuen Stundenplan. Jeden Tag habe ich 6 Stunden. Ich 4. ______alle Schulsachen für morgen eingepackt. 5. _______ der ersten Stunde habe ich Kunst. Da ist mein Malkasten. Ich 6. _______ gern. Dann brauche ich 7. _______ Geschichtsbuch. Geschichte ist mein Lieblingsfach. Frau Schmidt unterrichtet uns in Geschichte. Sie gefällt 8. ________ .

    In der dritten und in der vierten Stunde turne ich. Hier ist das Turnzeug. In der fünften Stunde habe ich 9. ________ .Da ist mein Deutschbuch. Deutsch finde ich schön. Dann singe ich. Musik habe ich leider einmal in der Woche, 10. ________ Montag. Also, ich brauche am Montag ein Geschichtsbuch, ein Deutschbuch, ein Musikbuch, mein Turnzeug und einen Malkasten.

    Schreiben Sie mir, bitte, über Ihr Leben.

    Ihre Helga.

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 4. ПИСЬМО (30 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ  - 20.

    Напишите письмо вашему другу по переписке Маркусу о том, как вы провели ваши летние каникулы. Не забудьте правила оформления письма.

     Задание 5. СТРАНОВЕДЧЕСКАЯ ВИКТОРИНА (20 МИН.) МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ – 10

    Выберете правильный вариант.

    1. Die Bundesrepublik Deutschland hat ... Bundesländer.
    1.  sechszig
    2.  sechzehn
    3.  einunddreißig
    1. Die Hauptstadt Deutschlands heißt ... .
    1.  Frankfurt
    2.  Műnchen
    3.  Berlin
    1. Die Landessprache in Österreich ist ... .
    1. französisch
    2.  englisch
    3.  deutsch

        4.  Wie heißt der größte Fluss Deutschlands?

                      a)   der Rhein
                     b)   die Donau
                     c)   der Main

        5. Der größte See in Deutschland ist ...

          a)   Ammersee
         b)   Ostsee

          c)   Bodensee

       6. Bei welchem Festtag bringt der Hase Eier?

         a)   Weihnachten
        b)   Nikolaustag
        c)   Ostern

        7. Berlin liegt an …

                     a)   dem Weser

                     b)   dem Rhein

                     c)   der Spree

        8. Die Staatsfarben der BRD sind …

                    a)    rot-schwarz-gold

                    b)   schwarz-rot-gold

                    c)   gold-rot-schwarz

        9. Der höchste Berg in Deutschland ist …

                    a)    der Harz

                    b)    die Zugspitze

                    c)    der Brocken

          10.    Den Nikolaustag feiert man in Deutschland … .

                     a)     am 6. Dezember

                     b)     am 24. Dezember

                     c)     am 31 Dezember


    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 6. ГОВОРЕНИЕ (5 МИН.)

    Расскажите о себе и свое семье

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ  - 6.

    .

    Схема оценки выполнения письменных заданий

    Баллы

    Коммуникативные задачи

    Языковые средства

    18-20

    Полная реализация коммуникативных задач

    Связный текст, адекватное применение лексико-грамматических средств, их широкий диапазон. Языковые ошибки не существенны. Корректное применение формул письменной речи.

    16-17

    Достаточно связный, естественный текст, восприятие которого может быть затруднено некорректным применением (или отсутствием) связующих элементов. Применяются сложные синтаксические конструкции, но их виды не отличаются разнообразием.

    11-15

    Реализованы практически все коммуникативные задачи, но реализация их предельно упрощена.  

    В текстах есть грубые грамматические или лексические ошибки, искажающие смысл предложений, но их количество не велико (не более 3). Структурный и лексический диапазоны заметно ограничены, связность текста нарушена, есть некоторые нарушения, связанные с нормами оформления письменной речи.

    8-10

    Коммуникативные задачи в целом реализованы, поскольку понятен общий смысл текста.

    Недостаточно корректный контроль структурой предложений, большое количество грубых лексико-грамматических ошибок. Восприятие текста затруднено.

    5-7

    Отмечаются, частично успешные, попытки реализации коммуникативных задач, но понимание текста затруднено многочисленными грубыми ошибками.

    Текст трудно воспринимается из-за частых лексико-грамматических ошибок, упрощенной конструкции предложений, не соблюдения правил пунктуации, ведущей к несогласованности текста.

    1-4

    Несоответствие содержание поставленным задачам

    Текст практически «не читаем», набор отдельных фраз и предложений с большим количеством ошибок.

    Текст для аудирования

       Ferien auf dem Bauernhof ( на крестьянском дворе).

      Der Schulanfang in Deutschland ist verschieden. Viele Kinder verbringen ihre Ferienzeit mit den Eltern. Sehr populär sind die Ferien auf dem Bauernhof. Die Kinder füttern Tiere, fahren auf dem Traktor mit, essen Obst und Gemüse, spielen auf der Wiese Fußball. Sie können auch mit dem Hund um die Wette laufen. Besonders toll finden sie das Reiten auf einem Pony. Den ganzen Tag sind Kinder und Eltern in der frischen Luft. Keine großen Straßen, keine lauten Autos. Oft entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den Stadt- und Dorfkindern. Alle meinen: Die Ferien auf dem Bauernhof sind toll!

    Бланк ответов:

    Задание 1. Аудирование.

    1.

    A

    B

    2.

    A

    B

    3.

    A

    B

    4.

    A

    B

    5.

    A

    B

    6.

    A

    B

    Задание 2. Чтение.

    1.

    A

    B

    C

    2.

    A

    B

    C

    3.

    A

    B

    C

    4.

    A

    B

    C

    5.

    A

    B

    C

    6.

    A

    B

    C

    7.

    A

    B

    C

    8.

    A

    B

    C

    9.

    A

    B

    C

    10.

    A

    B

    C

    Задание 3. Лексико-грамматический тест

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    7.

    8.

    9.

    10.

    Задание 5. Страноведческая викторина

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    7.

    8.

    9.

    10.



    Предварительный просмотр:

    ВСЕРОССИЙСКАЯ ОЛИМПИАДА ШКОЛЬНИКОВ

    2015 – 2016 УЧ. ГГ.

    ШКОЛЬНЫЙ ЭТАП

    Немецкий язык

    7 класс

    Комплект для участников

    Общее время работы – 125 минут

    Максимальное количество баллов – 57

            

    Задание I. Аудирование (15 мин.) Максимальное количество баллов – 6.

    Прослушайте текст 2 раза. Отметьте, являются данные высказывания правильными (А), неправильными (В).

    1. Vier Jungen waren zur Schule zu spät gekommen.

    2. Der Lehrer fragte jeden Schüler, warum er keine Hausaufgaben gemacht hatte.

    3. Der erste Schüler hatte sich verspätet, denn er musste zu Hause helfen.

    4. Der zweite Schüler hatte sich verspätet, denn seine Uhr ging nach.

    5. Der dritte Schüler hatte sich verspätet, denn er hatte Kopfschmerzen.

    6. Der vierte Schüler weinte, denn der Lehrer war streng und böse.

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание II. Чтение (40 мин.) Максимальное количество баллов – 15.

    Прочитайте следующий текст и выполните задание к нему.

    Nur meine Eltern sind noch da

    Ernst hatte Vera beim Sport kennen gelernt, konnte aber nie mit ihr allein sein. Immer war sie mit ihrer Mutter, ihrer Freundin oder einer anderen Person zusammen. Eines Tages fragte ihn Vera: „Wollen Sie heute Abend zu uns kommen?“

    „Zu Ihnen, Vera?“ Ernst war überrascht.

    „Ja, wir sind dann ganz allein.“

    „Wir zwei? Ganz allein?“

    „Nur meine Eltern sind noch da.“

    Da hatte Ernst eine Idee. Er ging in eine Apotheke und sagte: „Ich brauche Schlaftabletten.“

    „Sollen es starke Tabletten sein?“, fragte der Apotheker.

    „Nein“, sagte Ernst.

    Und nun erklärte er dem Apotheker: „Ich brauche Tabletten für einen besonderen Zweck. Heute Abend gehe ich zu einem Mädchen. Ich liebe es sehr. Aber immer sind die Eltern zu Hause, und wir können niemals allein sein. Deshalb möchte ich den lieben Eltern ein paar Schlaftabletten in den Tee geben. Dann bleibe ich endlich mit ihr allein. Ist das nicht eine gute Idee?“

    Der Apotheker verstand den jungen Mann.

    „Vier Mark fünfzig“, sagte er und gab ihm die Tabletten.

    Um neun Uhr stand Ernst vor Veras Tür. Die Schlaftabletten hatte er in seiner Tasche. Er klingelte. Man öffnete die Tür. In der Tür stand Veras Vater. – Das war der Apotheker.

    1. Прочитайте следующие высказывания по содержанию текста. Отметьте, являются данные высказывания правильными (А), неправильными (В), отсутствуют в тексте (С):

    1. Ernst hatte sich mit Vera beim Sport bekannt gemacht.

    1. Ernst wollte nicht mit Vera ganz allein sein.

    1. Veras Eltern möchten Ernst kennen lernen.

    1. Er ging in die Apotheke, um ein neues Thermometer zu kaufen.

    1. Die Apotheke lag nicht weit vom Veras Haus.

    1. Ernst wollte Schlaftabletten den Eltern in den Tee geben.

    1. Der Apotheker verkaufte Ernst die Schlaftabletten nicht.

    1. Er kam zu Veras Haus und die Tabletten lagen in seiner Tasche.

    1. Er klingelte lange an der Tür.

    1. Veras Vater war der Mann aus der Apotheke.

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    2. Найдите продолжение к данным предложениям.

            11. Ernst konnte nie …

            12. Am Abend wollte Ernst zu dem Mädchen, denn …

            13. Ernst wollte mit Vera allein sein, darum …

            14. Der Apotheker hat …  

            15. Ernst wusste nicht, dass

    Продолжение:

    A        er es liebte.

    B        dem Jungen die Tabletten gegeben.

    C        der Apotheker Veras Vater war.

    D        mit Vera zu zweit bleiben.

    E        ging er in die Apotheke.

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание III. Лексико-грамматический тест (20 мин.) Максимальное количество баллов – 6.

    Заполните пропуски.

    Endlich kam sie zu 1___________ alten Haus. Am Fenster saß eine alte 2___________. Sie 3____________ dem Mädchen zu: „Bleib mit mir, liebes Mädchen. 4_________ wirst alle Arbeit im Hause tun und mein Bett machen. Ich 5___________Frau Holle.“ Und das Mädchen 6_____________ bei der Frau.                        

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание IV. Страноведческая викторина (20 мин.) Максимальное количество баллов – 10.

    I. Den ersten Motor hat … erfunden.

            1) Benz

            2) Diesel

            3) Humboldt

     II. Wie heißt der kleinste deutschsprachige Staat?

            1) Luxemburg

            2) Liechtenstein

            3) Belgien

    III. Wo hat Deutschland seine Meeresgrenzen?

            1) im Osten

            2) im Süden

            3) im Norden

    IV. Wie heißt das größte Automobilwerk in Deutschland?

            1) Volkswagenwerk

            2) BMW

            3) AUDI

    V. Der Alex ist …

            1) der Alexanderplatz

            2) ein Hund

            3) ein Mensch

    VI. Welche Stadt nennt man „Tor zur Welt“?

            1) Berlin

            2) Hamburg

            3) Bonn

    VII. Wo liegt Deutschland?

            1) im Mitteleuropa

            2) im Westeuropa

            3) im Osteuropa

    VIII. Robert Koch war …

            1) Architekt

            2) Astronom

            3) Arzt

    IX. „Quark reden“. Was bedeutet das?

            1) есть только здоровую пищу

            2) готовить творог

            3) нести вздор

    X. Die Universität Unter den Linden trägt seit 1949 den Namen

            1) der Brüder Grimm

            2) der Alexander und Wilhelm von Humboldt

            3) von Wilhelm Humboldt

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание V. Письмо (30 мин.) Максимальное количество баллов – 20

    Ваша подруга по переписке Анна хотела бы узнать о Вашем родном городе (селе). Напишите ей дружеское письмо. Расспросите Анну сначала о её делах. Сообщите о своих делах. Расскажите о своём родном городе (селе), его ландшафте, достопримечательностях. Не забудьте правильно начать и закончить письмо и передать привет родным Анны. В письме должно быть около 100 – 140 слов.

    Текст для аудирования

    Warum so spät?

    Vier Jungen hatten sich zur Schule verspätet. Der Lehrer fragte den ersten Schüler:

    „Warum hast du dich verspätet?“

    „Meine Mutter ist krank, ich sollte in die Apotheke gehen“, antwortete der Junge.

    „Und du, warum hast du dich verspätet?“, fragte der Lehrer den zweiten Schüler.

    „Meine Uhr geht nach.“

    Dann fragte der Lehrer den dritten Schüler.

    Der antwortete: „Ich hatte Kopfschmerzen“.

    Der letzte Schüler weinte.

    „Warum weinst du?“, fragte der Lehrer.

    „Sie haben ja schon alles gesagt. Jetzt habe ich keine Idee mehr.“

            

    Бланк ответов:

    Задание I. Аудирование.

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    Задание II. Чтение.

    1.

    1.

    A

    B

    C

    2.

    A

    B

    C

    3.

    A

    B

    C

    4.

    A

    B

    C

    5.

    A

    B

    C

    6.

    A

    B

    C

    7.

    A

    B

    C

    8.

    A

    B

    C

    9.

    A

    B

    C

    10.

    A

    B

    C

            2.

    11.

    12.

    13.

    14.

    15.

    Задание III. Лексико-грамматический тест.

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    Задание IV. Страноведческая викторина.

    I.

    II.

    III.

    IV.

    V.

    VI.

    VII.

    VIII.

    IX.

    X.



    Предварительный просмотр:

    ВСЕРОССИЙСКАЯ ОЛИМПИАДА ШКОЛЬНИКОВ

    2015 – 2016 УЧ. ГГ.

    ШКОЛЬНЫЙ ЭТАП

    Немецкий язык

    8 класс

    Комплект для участников

    Общее время работы – 130 минут

    Максимальное количество баллов – 66

    Задание 1. АУДИРОВАНИЕ (20 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ – 10.

    Hören Sie sich den Text an! Sie hören ihn zweimal.

    Lesen Sie folgende Aussagen zum Inhalt des Textes. Kreuzen Sie die passende Variante an:

    A = richtig

    B = falsch

    C = steht nicht im Text

    1. Der Zar war krank und die Ärzte konnten ihm nicht helfen.
    2. Ein Arzt sagte, dass der Zar die Hose eines glücklichen Mannes braucht.
    3. Die Soldaten suchten nicht lange nach einem glücklichen Mann.
    4. Die Soldaten fanden viele glückliche Männer.
    5. Der Sohn des Zaren fand einen glücklichen Mann.
    6. Der glückliche Mann war reich und hatte viel Geld.
    7. Der glückliche Mann hatte viele Freunde.
    8. Der glückliche Mann war arm und hatte kein Hemd.
    9. Die Soldaten brachten dem Zaren ein Hemd.
    10. Der glückliche Mann hatte eine schöne Familie.

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 2. ЧТЕНИЕ (30 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕКОЛИЧЕСТВОБАЛЛОВ – 16

    1. Teil.

    Lesen Sie zuerst den Text, dann lösen Sie die darauf folgenden Aufgaben.

    Urlaub zu Hause

    Ich heiße Herbert Schulz, 37 Jahre alt, Diplomingenieur, nicht verheiratet. Ich bin Sportfreund und verbringe meistens meinen Urlaub aktiv, aber vor zwei Jahren habe ich bei meinem Skiurlaub im Winter ein Bein gebrochen. Im vorigen Jahr verbrachte ich meinen Urlaub an der Ostsee, aber es regnete immer. Und da dachte ich, diesmal bleibe ich zu Hause. Hoffentlich habe ich dann meine Ruhe. Und ich blieb zu Hause. Ich dachte, ich konnte lange schlafen, ein wenig in meinem Garten arbeiten, durch die Stadt bummeln, ins Grüne fahren, manchmal Kino besuchen.

    Der erste Urlaubstag kam. Ich war noch im Bett, da klingelte es an der Haustür. Meine Nachbarin, Frau Anermeier, stand da. Sie hatte eine Orchidee mit.

    „Entschuldigen Sie“, begann Frau Anermeier, „Ich weiß, Sie verbringen Ihren Urlaub zu Hause. Und wir fahren in zwei Stunden zum Bodensee, vielleicht können Sie diese drei Wochen meine Blume gießen.“

    „Natürlich!“, war meine Antwort.

    „Gießen Sie bitte meine Orchidee jeden Nachmittag“, sagte sie schnell und war weg. Aber nach einigen Minuten kehrte sie zurück. Diesmal hatte sie einen Vogel und ein Paket Vogelfutter mit. „Der Hansi ist so lieb, mit dem haben Sie keine Arbeit. Nur ein bisschen Salat morgens.“

    An diesem Tag kamen auch die Meiers mit einer Palme. Die Palme war sehr groß.

    Die Meiers fuhren nach Afrika zur Fotosafari. Die Palme sollte ich morgens und

    abends gießen.

    Es klingelte noch einmal. Meine Nachbarin Lenke besuchte mich mit ihrem Hund Fritzi.

    „Wir fahren morgen in Urlaub, und leider können wir Fritzi nicht mitnehmen. Nur

     bei Ihnen kann es ihm gut gehen. Arbeit macht er Ihnen gar nicht. Nur morgens

    zwischen 6 und 7 Uhr muss er natürlich mal raus. Und viel spazieren gehen hat

    er auch gern. Aber das ist ja auch so gesund, ich meine auch für Sie! Und

    überhaupt macht er Ihnen viel Spaß, denn er ist sehr nett.“

    So mit Fritzi und Hansi, beim Palmen- und Orchideengießen verbrachte ich meinen Urlaub. Von Zeit zu Zeit bekam ich Postkarten aus den Ferien von meinen Nachbarn. Sie luden mich schon jetzt zum Dia-Abend ein.

     Lesen Sie nun folgende Aussagen zum Inhalt des Textes! Wenn die Aussage richtig ist, schreiben Sie daneben A. Wenn die Aussage falsch ist, schreiben Sie daneben B. Wenn die Aussage nicht im Text steht, schreiben Sie daneben C.

    1. Herr Schulz verbringt gewöhnlich seinen Urlaub aktiv.
    2. Diesmal blieb er zu Hause, denn es regnete immer.
    3. Sein Sportfreund aber möchte mit ihm den Urlaub an der Ostsee verbringen.
    4. Herr Schulz musste die Orchidee morgens gießen.
    5. Hansi ist ein Vogel und frisst Salat gern.
    6. Die Meiers möchten ihre Palme nach Afrika mitnehmen, aber der Topf war zu schwer.
    7. Herr Schulz musste den Hund pflegen, weil seine Nachbarin Lenke am nächsten Tag auch reisen möchte.
    8. Es machte Herrn Schulz viel Spaß, mit Fritzi spazieren zu gehen.
    9. Die Nachbarn erzählten in Briefen von ihren schönen Dia-Abenden.
    10.  Herr Schulz wollte im Urlaub seine Ruhe haben, musste aber für die Haustiere und Pflanzen sorgen.

    2. Teil

    Finden Sie eine passende Fortsetzung zu den Sätzen 1 – 6.

    1. Herbert Schulz möchte keinen Skiurlaub mehr haben, denn …

    2. Herr Schulz fand es prima, …

    3. Herr Schulz möchte sich in Ruhe erholen, deshalb …

    4. Er musste die Orchidee gießen, weil …

    5. Da die Meiers zur Fotosafari fahren wollten, …

    6. Sie riefen Herrn Schulz, …

    Fortsetzungen:

    А .       ins Grüne zu fahren oder manchmal Kino zu besuchen.

    B.        um ihm Fotos per Dia zu zeigen.

    C.        er hat schon einmal dabei sein Bein gebrochen.

    D.        Frau Anermeier zum Bodensee gefahren war.

    E.        blieb er zu Hause.

    F.        brachten sie ihre Palme zu Herrn Schulz.

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 3. ЛЕКСИКО-ГРАММАТИЧЕСКИЙ ТЕСТ (30 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕКОЛИЧЕСТВОБАЛЛОВ – 10.

    Füllen Sie die Lücken aus und tragen Sie die Antworten in Ihr Antwortblatt ein

       Es 1. … Sommer. Die Sonne brannte. Viele Menschen badeten am Meer. Groß und Klein freuten 2. … über das Leben.

       In dieser Zeit verbrachte ein Engländer 3. … Urlaub in Frankreich. Jetzt wollte er 4. … England zurückfahren. Er 5. … aber sehr wenig Geld, nur für eine Fahrkarte. Die Reise mit 6. … Schiff dauerte zwei Tage und der Mann beschloss mit dem Schiff zu reisen und nichts zu essen.

     Die Mittagzeit kam, da kam der Kellner und sagte: „Kommen Sie, bitte, zum Mittagessen. Der Tisch ist schon bedeckt“.

       Der Engländer 7. … sehr hungrig, aber er antwortete: „Danke. Ich habe keinen Hunger, ich habe erst vor kurzem 8. … “.

       Am Abend war er noch hungriger 9. … zu Mittag, aber er wollte das niemandem zeigen.

       Am nächsten Tag war er schon ganz schwach vor Hunger und darum beschloss er, in den Speisesaal zu gehen und etwas zu essen. Als die Mittagessen kam, ging er in 10. … Speisesaal, setzte sich an den Tisch und aß alles auf, was ihm der Kellner brachte.

       Am Abend aß er sein Abendbrot und sagte dem Kellner: „Bringen Sie mir, bitte, die Rechnung für mein Essen!“ Aber der Kellner war sehr erstaunt und fragte: «Was für eine Rechnung“?

    „Sie haben doch schon dafür bezahlt“, sagte der Kellner. „In der Fahrkarte, die Sie gekauft haben, ist das Essen schon inbegriffen“.

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 4. ПИСЬМО (30 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ  - 20.

    Sie haben 30 Minuten, um diese Aufgabe zu machen.

    Sie haben einen Brief von Ihrer deutschen Brieffreundin Iris bekommen.

    ... Vor kurzem habe ich einen Artikel über Madrid gelesen.  Ich habe nicht nur viele neue spanische Vokabeln gelernt, sondern auch viele interessante Informationen bekommen…

    … Welche Stadt gefällt dir am besten? Warum?… Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in deiner Stadt? … Wenn du eine Reise planst, wie sammelst du Informationen über dein Reiseziel?...

    Schreiben Sie einen Brief, in dem Sie 3 Fragen von Iris beantworten.

    Задание 5. СТРАНОВЕДЧЕСКАЯ ВИКТОРИНА (20 МИН.) МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ - 10

    Wählen Sie die richtige Variante.

    1. Den Nikolaustag feiert man in Deutschland … .
    1. am 6. Dezember    b. am 24. Dezember    c. am 30. Dezember
    1. Advent beginnt … .
    1. am 1. Oktober     b. am 1. Dezember    c. am 1. November
    1. Wie heißt die wichtigste natürliche Wasserstraße der BRD?
    1. die Spree          b. die Elbe        c. der Rhein
    1. Wie sieht das Staatswappen der BRD aus?
    1. ein Adler       b. ein Bär          c. ein Elefant
    1. Der höchste Berg in Deutschland ist … .
    1. der Harz       b. die Zugspitze    c. der Brocken
    1. Berlin liegt an … .
    1. dem Weser        b. dem Rhein      c. der Spree
    1. In welcher deutschen Stadt befindet sich die Straße Unter den Linden?
    1. in Köln           b. in Berlin          c. in Hamburg
    1. Berlin wurde im… gegründet.
    1. 1237            b. 1255           c. 1333
    1. Das größte Bundesland der BRD ist …

    a Hessen            b. Thüringen    c. Bayern

    1. Die Staatsfarben der BRD sind …

    a rot-schwarz-gold  b. schwarz-rot-gold c. gold-rot-schwarz

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Бланк ответов:

    Задание 1. Аудирование.

    1.

    A

    B

    C

    2.

    A

    B

    C

    3.

    A

    B

    C

    4.

    A

    B

    C

    5.

    A

    B

    C

    6.

    A

    B

    C

    7.

    A

    B

    C

    8.

    A

    B

    C

    9.

    A

    B

    C

    10.

    A

    B

    C

    Задание 2. Чтение.

    1. Teil

    1.

    A

    B

    C

    2.

    A

    B

    C

    3.

    A

    B

    C

    4.

    A

    B

    C

    5.

    A

    B

    C

    6.

    A

    B

    C

    7.

    A

    B

    C

    8.

    A

    B

    C

    9.

    A

    B

    C

    10.

    A

    B

    C

    2. Teil

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    Задание 3. Лексико-грамматический тест

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    7.

    8.

    9.

    10.

    Задание 5. Страноведческая викторина

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    7.

    8.

    9.

    10.



    Предварительный просмотр:

    ВСЕРОССИЙСКАЯ ОЛИМПИАДА ШКОЛЬНИКОВ

    2015 – 2016 УЧ. ГГ.

    ШКОЛЬНЫЙ ЭТАП

    Немецкий язык

    9 класс

    Комплект для участников

    Общее время работы – 140 минут

    Максимальное количество баллов – 65

            

    Задание I. Аудирование (15 мин.) Максимальное количество баллов – 6.

    Прослушайте текст 2 раза. Отметьте, являются данные высказывания правильными (А), неправильными (В).

    1. Der Arzt gab dem Patienten einen Tipp.

    2. Der Patient  muss in ein ruhiges Dorf fahren.

    3. Der Patient soll nur Gemüse essen.

    4. Der Patient kam zum Doktor einen Monat später.

    5. Der Arzt fragte den Patienten, wie er geschlafen hat.

    6. Es war dem Patienten besonders schwer, nicht zu rauchen.

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание I. Чтение (40 мин.) Максимальное количество баллов – 13

     Прочитайте следующий текст и выполните задания к нему.

    Wenn ich eine Frau wäre

    Die Wochenzeitschrift „Freund des Mannes“ organisierte ein Preisausschreiben. Thema: „Wenn ich eine Frau wäre …“ Der erste Preis war ein elektrischer Rasierapparat. Solcher Rasierapparat war schon lange ein großer Wunsch von mir, und ich beschloss, den Preis zu gewinnen.

    Als ich abends nach Hause kam, legte ich mich sofort auf die Couch und schloss die Augen.

    „Bist du krank?“, fragte meine Frau.

    „Stör mich nicht!“, antwortete ich in einem Ton, dass sie kein Wort mehr sagte.

    So lag ich bis in die späte Nacht, aber etwas Positives zu dem Thema wollte mir in den Kopf nicht kommen. Schließlich weckte ich meine Frau und erzählte ihr alles. Die Frau gab mir einen Rat: „Wir müssen die Rollen tauschen.“

    Morgens stand ich als erster auf, bereitete das Frühstück zu, weckte die Kinder und zog sie an. Es ging ganz gut. Aber als alles fertig war, sah ich auf die Uhr: Ich musste eigentlich schon seit einer Stunde in meinem Betrieb sein. Ich weckte meine Frau und lief auf die Straße. Unrasiert und ohne Frühstück.

    Nach der Arbeit nahm ich die Einkaufstasche und ging ins Geschäft. Aber dort standen viele Menschen an. Ich verließ das Geschäft und ging nach Hause. Die Kinder hatten Hunger. Ich gab ihnen ein Stück Brot. Dann begann ich abzuwaschen und zu kochen.

    Meine Frau kam später von einer Versammlung. Wir stritten uns lange. Weil doch eine Versammlung nicht bis um 12 Uhr nachts dauern kann!

    Ich weckte die Kinder, die inzwischen unter dem Tisch beim Spielen eingeschlafen waren, und setzte ihnen das Essen vor. Ich selbst hatte keinen Appetit, ich war zu müde. Meine Familie hatte einen guten Appetit. Sie aß alles auf. Ich erinnerte mich an das leere Portemonnaie, und es wurde mir schwer ums Herz.

    Nach dem Essen begannen die Kinder zu spielen. Wahrscheinlich glaubten sie, dass es erst Nachmittag war.

    Meine Frau lag inzwischen in der Badewanne und sang irgendeine Melodie. Da nahm ich meinen Kuli zur Hand und schrieb:„Wenn ich eine Frau wäre, dann hätte ich nur einen Wunsch: ein Mann zu sein!“

    Seit einigen Tagen rasiere ich mich mit dem elektrischen Rasierapparat.

    _________________________________

    rasieren – брить

    1. Прочитайте следующие высказывания по содержанию текста. Отметьте, являются данные высказывания правильными (А), неправильными (В), отсутствуют в тексте (С):

    1. Der Mann möchte mit einem Rasierapparat ausgezeichnet werden.

    2. Seine Frau hat ihm vorgeschlagen, etwas Positives zum Thema zu schreiben.

    3. Der Mann war am Morgen schon müde.

    4. Sie stritten sich lange, weil die Frau zu spät nach Hause kam.

    5. Es wurde dem Mann schwer ums Herz, denn er musste noch abwaschen und kochen.

    6. Die Frau lag inzwischen in der Badewanne und sang etwas.

    7. Der Mann rasiert sich jetzt mit dem elektrischen Rasierapparat, denn er will seiner Frau gefallen.

    8. Der Mann hat geschrieben, dass es toll ist, eine Frau zu sein.

    2. Найдите продолжение к данным предложениям. Внимание! Одно высказывание лишнее.

    9. Er erinnerte sich an das Portemonnaie,

    10. Der Mann hat beschlossen,

    11. Als er nach Hause kam,

    12. Die Kinder glaubten,

    13. Er selbst hatte keinen Appetit,

    Продолжение:

    1. dass es schon Abend war.
    2. nahm er eine Einkaufstasche und ging ins Geschäft.
    3. das leer war.
    4. denn er war zu müde.
    5. den Rasierapparat um jeden Preis zu bekommen.
    6. und es wurde ihm schwer ums Herz.

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание III. Лексико-грамматический тест (20 мин.) Максимальное количество баллов – 10.

    Das Leben an der High School war interessant. Es 1______ viel Freiheit: jeder konnte das machen, 2________ er wollte. Man konnte 3_______ Stundenplan selber zusammenstellen. Dann bin ich wieder nach Heidelberg zurückgekehrt. 4________ Heidelberg habe ich dann studiert. Zuerst Englisch, dann Französisch. Als ich Französisch studiert 5_______________, bin ich für vier Monate nach Paris gegangen, als Au-Pair. Ich musste mein Geld hart 6_______________. Ich lebte bei 7________ Familie und hatte sehr viel Arbeit, den ganzen Tag, vom Morgen bis zum 8____________, habe ich geputzt. Eine harte Zeit. In Paris habe ich nur Ausländer kennen gelernt. Zu den Franzosen habe ich überhaupt keinen Kontakt 9______________. Ich glaube, die wollen auch gar keinen Kontakt zu Ausländern. Sie wollen lieber ganz 10_____________ sich bleiben.

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание IV. Страноведческая викторина (20 мин.)

    Максимальное количество баллов – 10

    Выберите правильный вариант ответа.

    1. Wie heißt die größte Stadt der Schweiz?

            1) Bern

            2) Genf

            3) Zürich

    2. Welches Bundesland nennt man „Grünes Herz “Deutschlands?

            1) Hessen

            2) Saarland

            3) Thüringen

    3. Zwei deutsche Städte haben den gleichen Namen, aber liegen an verschiedenen Flüssen.

            1) Hamburg

            2) Frankfurt

            3) Bonn

    4. Was gehört nicht zu Deutschland?

            1) Elsass

            2) Sachsen

            3) Bayern

    5. Woraus ist Leberkäse?

            1) Gemüse

            2) Fleisch

            3) Fisch

    6. Wie heißt der kleinste deutschsprachige Staat?

            1) Luxemburg

            2) Liechtenstein

            3) Belgien

    7. Wann erfolgte die Wiedervereinigung Deutschlands?

            1) am 3. Oktober 1990

            2) am 7. November 1987

            3) am 9. Mai 1947

    8. Wie heißt der größte Fluss Deutschlands?

            1) die Spree

            2) die Donau

            3) der Rhein

    9. Kalter Hund ist eine Bezeichnung für

            1) einen toten Hund

            2) ein Kartenspiel

            3) eine Süßspeise

    10. Was hat Heinrich Schliemann, der Mann, der 21 Fremdsprachen kannte, gefunden

            1) die ägyptischen Pyramiden

            2) die Gemälde der Alten Pinakothek

            3) die altgriechische Stadt Troja

    Перенесите свои ответы в БЛАНК ОТВЕТОВ.

    Задание V. Письмо (40 мин.) Максимальное количество баллов – 20

    Продолжите историю (не менее 200 слов), которая начинается так:

    Einmal war ich bei meinem Freund zu Besuch gewesen. Es war schon sehr spät, als ich zurückkehrte. Mein Weg führte durch einen dunklen Park. Ich  ging eine breite dunkle Allee entlang, die durch den Park führte. Plötzlich hörte ich Schritte …

    Задание VI. Говорение (5 мин.) Максимальное количество баллов – 6

    Sprechen Sie über Bücher.

    Bitte gehen Sie unter anderem auf folgende Aspekte ein:

    · warum man heute Bücher liest;

    · welche Bücher heute bei den Jugendlichen besonders populär sind;

    · welches Buch Sie auf eine unbewohnte Insel mitnehmen würden, warum.

    Sie haben 1,5 –2 Minuten Sprechzeit. Danach werden an Sie einige Fragen zum Thema gestellt.


    Бланк ответов:

    Задание I. Аудирование.

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    Задание II. Чтение.

    1.

    1.

    A

    B

    C

    2.

    A

    B

    C

    3.

    A

    B

    C

    4.

    A

    B

    C

    5.

    A

    B

    C

    6.

    A

    B

    C

    7.

    A

    B

    C

    8.

    A

    B

    C

            2.

    9.

    10.

    11.

    12.

    13.

    Задание III. Лексико-грамматический тест.

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    7.

    8.

    9.

    10.

    Задание IV. Страноведческая викторина.

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    7.

    8.

    9.

    10.

                            



    Предварительный просмотр:

    ВСЕРОССИЙСКАЯ ОЛИМПИАДА ШКОЛЬНИКОВ

    2015 – 2016 УЧ. ГГ.

    ШКОЛЬНЫЙ ЭТАП

    Немецкий язык

    10 – 11 классы

    Комплект для участников

    Общее время работы – 155 минут

    Максимальное количество баллов – 80

    Задание 1. АУДИРОВАНИЕ (20 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ – 12.

    Hören Sie sich den Text an! Sie hören ihn zweimal. Nach dem ersten Hören werden Sie eine Minute für Aufgaben 1 – 7 haben, nach dem zweiten Hören haben Sie zwei Minuten für Aufgaben 8 – 12. Nach Abschluss der Arbeit tragen Sie Ihre Antworten ins Antwortblatt ein.

    Aufgaben 1 – 7.

    Lesen Sie folgende Aussagen zum Inhalt des Textes. Kreuzen Sie die passende Variante an:

    A = richtig

    B = falsch

    C = steht nicht im Text

    1.     Am Montag kaufte ich eine neue Platte und fuhr los.

    2.      Ich bemalte den ganzen Mittwoch und Donnerstag.

    3.      Ich machte mich an die Arbeit, und als erstes reparierte ich die kaputte Fensterscheibe und die Pumpe im Garten.

    4.      Nun sollte der Chef am Sonntag ankommen.

    5.      Am Samstag wollte ich zum ersten Mal zum Fluss baden gehen, da kam ein Brief von der Tante.

    6.    Ich wischte den Staub im Wochenendhaus ab.

    7.    Ich ging jeden Tag nach der Arbeit spazieren.

    Aufgaben 8 – 12.

    Wählen Sie die richtige Antwort!

     8.     Der Onkel sagte:

    a)     „Du brauchst Erholung, du siehst nicht gut aus, Junge."

    b)     „Du brauchst Erholung, du siehst nicht gut aus, Junge. Vielleicht können wir dir unser  

              Wochenendhaus anbieten."

    c)     „Du siehst nicht gut aus, Junge. Du musst dich bestimmt nahe beim Wald und Fluss erholen."

    9.      Am Dienstag kam ein Brief. Im Brief stand:

    a)     Ich sollte die Pumpe im Garten in Ordnung bringen und den Zaun anstreichen.

    b)     Ich sollte das Zimmer und die Küche weiß bemalen.

    c)     Ich sollte das Haus in Ordnung bringen, weil am Sonntag der Chef des Onkels ankommt.

    10.   Freitag früh

    a)     brachte ich die Pumpe in Ordnung und strich den Zaun an.

    b)     wollte ich zum ersten Mal zum Fluss baden gehen.

    c)     kam noch ein Brief mit tausend Grüßen.

    11.   Am Sonntag wollte ich zum ersten Mal

    a)     zum Fluss baden gehen

    b)     die Pumpe im Garten in Ordnung bringen

    c)     den Zaun anstreichen

    12.   Am Sonntag bekam ich einen Brief von der Tante und

    a)    ging zum ersten Mal zum Fluss baden

    b)    dachte über die Worte der Tante lange nach

    c)     fuhr nach Hause

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 2. ЧТЕНИЕ (40 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕКОЛИЧЕСТВОБАЛЛОВ – 22

    1. Teil.

    Lesen Sie zuerst den Text, dann lösen Sie die darauf folgenden Aufgaben.

       Es war einmal in einem Fernzug. Im Abteil saß ein Herr im hellen Mantel und las eine Zeitung. Nach einiger Zeit ging er in den Gang hinaus und schaute durch das Fenster. Der Zug hielt, es war die letzte Station vor der Grenze. Der Herr erblickte, wie eine alte dicke Dame mit einem schweren Koffer in seinen Waggon einstieg.

       „Darf ich Ihnen vielleicht helfen?“ fragte er.

       „Oh, Sie sind sehr freundlich, mein Herr. Danke sehr!“ antwortete die Dame und der Mann nahm den Koffer.

       „Vielleicht setzen Sie sich zu mir?“ fragte dann die Dame.

       „Sehr gern.“ Und beide traten ins Abteil.

       „Soll ich Ihren Koffer nach oben legen?“

       „Nein, nein. Lassen Sie ihn nun unten. Ich muss ihn doch bei der Kontrolle öffnen.“

       „So? Haben Sie denn etwas, was man verzollen muss?“

       „Ich? Nein“. Sie wurde ganz rot. „Aber ich habe eine kleine Bitte an Sie. Könnten Sie vielleicht diese Schachtel Zigaretten für mich in Ihre Tasche stecken?“

       „Ja, das will ich gerne tun.“

       „Mein Bruder raucht so gern englische Zigaretten, und ich will ihm zwei Schachteln mitbringen. Und durch die Grenze darf jeder nur eine Schachtel mitnehmen.“

       „Aber diese Schachtel müssen Sie verzollen, wissen Sie das?“

       „Warum?“ rief die dicke Dame. „Es sind nur 25 Zigaretten in der Schachtel! Das darf doch jeder mitnehmen! So sagte man mir!“

       „Ja, das stimmt. Aber die Schachtel muss angebrochen sein. Eine Schachtel, die nicht angebrochen ist, können Sie ja wieder verkaufen!“

       Ich will sie aber nicht verkaufen!“ rief die dicke Dame wieder. „Ich will sie meinem Bruder schenken!“

       „Dann müssen Sie die Schachtel einfach öffnen und eine Zigarette herausnehmen. Nun, soll ich sie öffnen?“

       „Nein, nein!“ sagte die Dame erschrocken. „Wenn Sie rauchen wollen – bitte… „Und sie nahm aus ihrer Handtasche eine andere Zigarettenschachtel. – Diese Zigaretten hier sind viel besser.»

       „Danke schön! Ich rauche aber selten. Ich wollte ja nur Ihnen helfen und die Schachtel öffnen.“

       „Oh, das kann ich selbst machen.“

       Die dicke Dame öffnete die Zigarettenschachtel und nahm eine Zigarette heraus. Dann gab sie die angebrochene Schachtel dem Herren und beobachtete ihn dabei scharf: nein, er sah die Zigaretten nicht an, er steckte die Schachtel ruhig in seine Tasche.

        Der Zug hielt an der Grenzstation. Der Zollbeamte trat ins Abteil.

       „Haben Sie etwas zu verlieren?“ fragte er die Fahrgäste.

       „Nein“,  antworteten beide.

       „Wem gehört dieser Koffer?“

       „Mir“, sagte die Dame. „Soll ich ihn aufmachen?“

       „Ja, bitte.“

       Die Dame stand auf und öffnete den Koffer. Der Zoller nahm einige Sachen heraus, prüfte alles, fand aber nichts. Er dankte und ging hinaus.

       „Gott sei Dank!“ rief die Dame. Sie machte den Koffer zu und setzte sich wieder auf ihren Platz. Aber plötzlich wurde sie ganz blass vor Schrecken: der Herr gegenüber nahm eine Zigarette aus ihrer Schachtel und wollte sie gerade anzünden.

       „Ich bitte um Verzeihung“, sagte er. „Sie erlauben mir doch, eine englische Zigarette zu probieren? Aber wie seltsam – sie will nicht brennen!“

       Die dicke Dame konnte kein Wort aussprechen. Der Mann schaute die Zigarette prüfend an und brach sie in zwei Teile. Da fiel eine schöne große Perle heraus. Er hob die Perle auf und sagte: „Ah, sieh mal! Diese Perle wollen Sie wohl auch Ihrem Bruder mitbringen?“

       „Was? Ich wusste ja gar nichts von der Perle!“ stoß die Dame hervor. Aber dann begann sie plötzlich laut zu weinen.

       Der Herr im hellen Mantel stand auf und sagte: „Darf ich auch um die andere, zweite Schachtel bitten? So, so … Und jetzt folgen Sie mir, bitte. Mein Name ist Scherlock Holmes“.

    Lesen Sie nun folgende Aussagen zum Inhalt des Textes! Wenn die Aussage richtig ist, schreiben Sie daneben A. Wenn die Aussage falsch ist, schreiben Sie daneben B. Wenn die Aussage nicht im Text steht, schreiben Sie daneben C.

    1. Der Herr im hellen Mantel rauchte sehr viel und wollte gern eine englische Zigarette anzünden.
    2. Der Herr im eleganten Mantel trug den schweren Koffer der Dame in den Wagen.
    3. Die Dame nahm aus ihrer Handtasche eine Zigarettenschachtel und reichte sie dem Mann.
    4. Nach der Grenze trat ein Zoller ins Abteil und kontrollierte das Gepäck der Fahrgäste.
    5. Der Herr im eleganten Mantel wollte eine Perle durch die Grenze bringen.
    6. Der Herr im eleganten Mantel hieß Scherlock Holmes.
    7. Die Dame fuhr nach Italien.
    8. Der Zollbeamte sagte der Dame, dass sie ihm folgen sollte.
    9. Die englische Zigarette aus der Schachtel der Dame wollte nicht brennen.
    10. Scherlock Holmes fand in der Zigarettenschachtel eine schöne Perle.

    2. Teil

    Finden Sie eine passende Fortsetzung zu den Sätzen 1 – 5. ACHTUNG! Zwei Antworten sind übrig.

    1. Scherlock Holmes … .
    2. Der Zug hielt … .
    3. Die alte Dame … .
    4. Scherlock Holmes … .
    5. Eine Perle … .

    Fortsetzungen:

    1. schlief im Abteil.
    2. saß und las.
    3. regte sich auf.
    4. stand im Gang und las eine Zeitung.
    5. vor der Grenze.
    6. steckte die Schachtel in die Tasche.
    7. fiel aus der Zigarette.

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    3. Teil

    Ordnen Sie einzelne Textteile zu einer Geschichte.

    1. Gut“, sagte jetzt der Professor, „und wie viel geben Sie dem Kranken von dieser Arznei?“
    2. In Berlin lebte einmal ein berühmter Medizinprofessor, vor dem alle Studenten Angst hatten. Er war dafür bekannt, dass er bei den Prüfungen die schwierigsten Fragen stellte. Er war sehr streng. Oft fielen Studenten, die seine Fragen nicht beantworten konnten, bei den Prüfungen durch.
    3. Aufgeregt öffnete er die Tür des Prüfungszimmers und rief: „Herr Professor, verzeihen Sie! Es ist mir eingefallen: ein Esslöffel voll ist zu viel für den Kranken! Er darf nur 5 Tropfen bekommen!“
    4. „Einen Esslöffel voll, Herr Professor“, war die Antwort.
    5. Einmal saß ein Student vor der Prüfungskommission und schaute voll Angst auf den Professor, der kurze, aber schwierige Fragen stellte. Der Student sollte eine Krankheit beschreiben, und er schilderte auch ganz richtig alle Symptome. Nun bat ihn der Professor, eine Arznei gegen diese Krankheit zu nennen. Der Student nannte die richtige Arznei.
    6. „Das ist Ihnen zu spät eingefallen“, sagte der Professor kühl. „Der Kranke ist schon gestorben.“
    7. Später stand der Student vor der Tür des Prüfungszimmers und wartete, während die Kommission seine Leistungen besprach. Da fiel ihm plötzlich ein, dass er falsch geantwortet hatte: ein Esslöffel war ja zu viel!

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 3. ЛЕКСИКО-ГРАММАТИЧЕСКИЙ ТЕСТ (30 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕКОЛИЧЕСТВОБАЛЛОВ – 10.

    Füllen Sie die Lücken aus und tragen Sie die Antworten in Ihr Antwortblatt ein.

    Der Stein auf dem Herzen

    Einmal 1……… Heine an seinem Schreibtisch und arbeitete. Da 2……. an der Tür geklingelt, und der Diener brachte ein Packet ins Zimmer. Dies schickte Heines Freund, Herr Meier.

    3…….. mit der Störung, riss Heine ungeduldig das Papier vom Packet herunter, aber unter dem einen Papier befand sich noch eins und noch eins und immer noch eins.

    Es dauerte einige Minuten, bis Heine endlich ein kleines 4………. in den Händen hielt. Darin waren nur folgende Worte: „Lieber Heine! Ich bin 5……. und munter. Mit herzlichem Gruß – Dein Meier.“

    Obwohl Heine recht unzufrieden über die 6………. war, lächelte er über den Scherz und beschloss, es dem Freund heimzuzahlen.

    Nach einigen Tagen erhielt Herr Meier ein Packet von Heine. Das Packet war so 7……, dass er es nicht allein nach Hause tragen konnte. Er nahm einen Gepäckträger und ließ ihn das Packet nach Hause tragen. Zu Hause öffnete er neugierig das Packet. Voller 8…….. erblickte er darin einen großen Stein, auf dem ein kleines 9……. lag. Darin stand: „Lieber Meier! Dieser Stein fiel mir vom Herzen, nachdem ich Deinen Brief gelesen hatte. Ich schicke ihn Dir zum ewigen Andenken an mich und meine 10……… zu Dir. Dein Heine.“

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 4. ПИСЬМО (40 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ  - 20.

    Schreiben Sie bitte den Anfang der Geschichte!

    … seit dem Tag haben sie sich nie mehr gesehen.

    Задание 5. СТРАНОВЕДЧЕСКАЯ ВИКТОРИНА (20 МИН.) МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ - 10

    Wählen Sie die richtige Variante.

    1. Die Landessprache in Österreich ist ... .
    1. französisch
    2.  englisch
    3.  deutsch
    1. Die Schweiz hat 26...
    1. Bundesländer
    2.  Städte
    3. Kantonen
    1. Johann Wolfgang von Gothe wurde in ... geboren.
    1.    Frankfurt
    2.  Bern
    3.    Moskau
      4. In der deutschen Stadt Leipzig befindet sich ... .
    1.   der Zwinger
    2.   der Dom
    3.    die Deutsche Bucherei.
      5. Alle Touristen besichtigen gern im Zentrum Berlins das Rote Rathaus, den Alexanderplatz und ... .
    1.  die Plastik "Bremer Stadtmusikanten"
    2.  die Nikolaikirche
    3.  die St. Michael

          6. Der österreichische Komponist Leopold Mozart wurde ... geboren.

    1.  in Frankfurt am Main
    2.  in St. Petersburg
    3.  in Salzburg

           7.  Wie nennt man den größten Fluss Deutschlands?

    a) der Rhein
    b) die Donau
    c) der Main

           8. Wie nennt man das Gebirge im Süden Deutschlands?

    a) Erzgebirge
    b) Alpen
    c) Harz

           9. Wann vereinigten sich die DDR un die BRD?

    a) am 3. Dezember 1945

    b) am 3. Oktober 1990
    c) am 5. Oktober 1993

           10.An welchem Festtag bringt der Hase Eier?

    a) Weihnachten
    b) Nikolaustag
    c) Ostern

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 6. ГОВОРЕНИЕ (5 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ  - 6.

    Sprechen Sie über  das Taschengeld.

    Bitte gehen Sie unter anderem auf folgende Aspekte ein:

     ·       wie die Jugendlichen heute das Taschengeld bekommen können;

    ·       wofür die Jugendlichen das Taschengeld ausgeben;

    ·       ob Sie schon daran gedacht haben, zu jobben; Schwierigkeiten, wenn ein Schüler jobben will 

    Sie haben 1,5-2 Minuten Sprechzeit.

    Danach werden an Sie einige Fragen zum Thema gestellt:

    1.  Warum feiern die meisten Menschen gern?
    2.  Welche Feier gefällt Ihnen nicht? Warum?
    3. Wie feiern Sie dieses Fest?

    .


    ВСЕРОССИЙСКАЯ ОЛИМПИАДА ШКОЛЬНИКОВ

    2015 – 2016 УЧ. ГГ.

    ШКОЛЬНЫЙ ЭТАП

    Немецкий язык

    10 – 11 классы

    Комплект для участников

    Общее время работы – 155 минут

    Максимальное количество баллов – 80

    Задание 1. АУДИРОВАНИЕ (20 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ – 12.

    Hören Sie sich den Text an! Sie hören ihn zweimal. Nach dem ersten Hören werden Sie eine Minute für Aufgaben 1 – 7 haben, nach dem zweiten Hören haben Sie zwei Minuten für Aufgaben 8 – 12. Nach Abschluss der Arbeit tragen Sie Ihre Antworten ins Antwortblatt ein.

    Aufgaben 1 – 7.

    Lesen Sie folgende Aussagen zum Inhalt des Textes. Kreuzen Sie die passende Variante an:

    A = richtig

    B = falsch

    C = steht nicht im Text

    1.     Am Montag kaufte ich eine neue Platte und fuhr los.

    2.      Ich bemalte den ganzen Mittwoch und Donnerstag.

    3.      Ich machte mich an die Arbeit, und als erstes reparierte ich die kaputte Fensterscheibe und die Pumpe im Garten.

    4.      Nun sollte der Chef am Sonntag ankommen.

    5.      Am Samstag wollte ich zum ersten Mal zum Fluss baden gehen, da kam ein Brief von der Tante.

    6.    Ich wischte den Staub im Wochenendhaus ab.

    7.    Ich ging jeden Tag nach der Arbeit spazieren.

    Aufgaben 8 – 12.

    Wählen Sie die richtige Antwort!

     8.     Der Onkel sagte:

    a)     „Du brauchst Erholung, du siehst nicht gut aus, Junge."

    b)     „Du brauchst Erholung, du siehst nicht gut aus, Junge. Vielleicht können wir dir unser  

              Wochenendhaus anbieten."

    c)     „Du siehst nicht gut aus, Junge. Du musst dich bestimmt nahe beim Wald und Fluss erholen."

    9.      Am Dienstag kam ein Brief. Im Brief stand:

    a)     Ich sollte die Pumpe im Garten in Ordnung bringen und den Zaun anstreichen.

    b)     Ich sollte das Zimmer und die Küche weiß bemalen.

    c)     Ich sollte das Haus in Ordnung bringen, weil am Sonntag der Chef des Onkels ankommt.

    10.   Freitag früh

    a)     brachte ich die Pumpe in Ordnung und strich den Zaun an.

    b)     wollte ich zum ersten Mal zum Fluss baden gehen.

    c)     kam noch ein Brief mit tausend Grüßen.

    11.   Am Sonntag wollte ich zum ersten Mal

    a)     zum Fluss baden gehen

    b)     die Pumpe im Garten in Ordnung bringen

    c)     den Zaun anstreichen

    12.   Am Sonntag bekam ich einen Brief von der Tante und

    a)    ging zum ersten Mal zum Fluss baden

    b)    dachte über die Worte der Tante lange nach

    c)     fuhr nach Hause

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 2. ЧТЕНИЕ (40 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕКОЛИЧЕСТВОБАЛЛОВ – 22

    1. Teil.

    Lesen Sie zuerst den Text, dann lösen Sie die darauf folgenden Aufgaben.

       Es war einmal in einem Fernzug. Im Abteil saß ein Herr im hellen Mantel und las eine Zeitung. Nach einiger Zeit ging er in den Gang hinaus und schaute durch das Fenster. Der Zug hielt, es war die letzte Station vor der Grenze. Der Herr erblickte, wie eine alte dicke Dame mit einem schweren Koffer in seinen Waggon einstieg.

       „Darf ich Ihnen vielleicht helfen?“ fragte er.

       „Oh, Sie sind sehr freundlich, mein Herr. Danke sehr!“ antwortete die Dame und der Mann nahm den Koffer.

       „Vielleicht setzen Sie sich zu mir?“ fragte dann die Dame.

       „Sehr gern.“ Und beide traten ins Abteil.

       „Soll ich Ihren Koffer nach oben legen?“

       „Nein, nein. Lassen Sie ihn nun unten. Ich muss ihn doch bei der Kontrolle öffnen.“

       „So? Haben Sie denn etwas, was man verzollen muss?“

       „Ich? Nein“. Sie wurde ganz rot. „Aber ich habe eine kleine Bitte an Sie. Könnten Sie vielleicht diese Schachtel Zigaretten für mich in Ihre Tasche stecken?“

       „Ja, das will ich gerne tun.“

       „Mein Bruder raucht so gern englische Zigaretten, und ich will ihm zwei Schachteln mitbringen. Und durch die Grenze darf jeder nur eine Schachtel mitnehmen.“

       „Aber diese Schachtel müssen Sie verzollen, wissen Sie das?“

       „Warum?“ rief die dicke Dame. „Es sind nur 25 Zigaretten in der Schachtel! Das darf doch jeder mitnehmen! So sagte man mir!“

       „Ja, das stimmt. Aber die Schachtel muss angebrochen sein. Eine Schachtel, die nicht angebrochen ist, können Sie ja wieder verkaufen!“

       Ich will sie aber nicht verkaufen!“ rief die dicke Dame wieder. „Ich will sie meinem Bruder schenken!“

       „Dann müssen Sie die Schachtel einfach öffnen und eine Zigarette herausnehmen. Nun, soll ich sie öffnen?“

       „Nein, nein!“ sagte die Dame erschrocken. „Wenn Sie rauchen wollen – bitte… „Und sie nahm aus ihrer Handtasche eine andere Zigarettenschachtel. – Diese Zigaretten hier sind viel besser.»

       „Danke schön! Ich rauche aber selten. Ich wollte ja nur Ihnen helfen und die Schachtel öffnen.“

       „Oh, das kann ich selbst machen.“

       Die dicke Dame öffnete die Zigarettenschachtel und nahm eine Zigarette heraus. Dann gab sie die angebrochene Schachtel dem Herren und beobachtete ihn dabei scharf: nein, er sah die Zigaretten nicht an, er steckte die Schachtel ruhig in seine Tasche.

        Der Zug hielt an der Grenzstation. Der Zollbeamte trat ins Abteil.

       „Haben Sie etwas zu verlieren?“ fragte er die Fahrgäste.

       „Nein“,  antworteten beide.

       „Wem gehört dieser Koffer?“

       „Mir“, sagte die Dame. „Soll ich ihn aufmachen?“

       „Ja, bitte.“

       Die Dame stand auf und öffnete den Koffer. Der Zoller nahm einige Sachen heraus, prüfte alles, fand aber nichts. Er dankte und ging hinaus.

       „Gott sei Dank!“ rief die Dame. Sie machte den Koffer zu und setzte sich wieder auf ihren Platz. Aber plötzlich wurde sie ganz blass vor Schrecken: der Herr gegenüber nahm eine Zigarette aus ihrer Schachtel und wollte sie gerade anzünden.

       „Ich bitte um Verzeihung“, sagte er. „Sie erlauben mir doch, eine englische Zigarette zu probieren? Aber wie seltsam – sie will nicht brennen!“

       Die dicke Dame konnte kein Wort aussprechen. Der Mann schaute die Zigarette prüfend an und brach sie in zwei Teile. Da fiel eine schöne große Perle heraus. Er hob die Perle auf und sagte: „Ah, sieh mal! Diese Perle wollen Sie wohl auch Ihrem Bruder mitbringen?“

       „Was? Ich wusste ja gar nichts von der Perle!“ stoß die Dame hervor. Aber dann begann sie plötzlich laut zu weinen.

       Der Herr im hellen Mantel stand auf und sagte: „Darf ich auch um die andere, zweite Schachtel bitten? So, so … Und jetzt folgen Sie mir, bitte. Mein Name ist Scherlock Holmes“.

    Lesen Sie nun folgende Aussagen zum Inhalt des Textes! Wenn die Aussage richtig ist, schreiben Sie daneben A. Wenn die Aussage falsch ist, schreiben Sie daneben B. Wenn die Aussage nicht im Text steht, schreiben Sie daneben C.

    1. Der Herr im hellen Mantel rauchte sehr viel und wollte gern eine englische Zigarette anzünden.
    2. Der Herr im eleganten Mantel trug den schweren Koffer der Dame in den Wagen.
    3. Die Dame nahm aus ihrer Handtasche eine Zigarettenschachtel und reichte sie dem Mann.
    4. Nach der Grenze trat ein Zoller ins Abteil und kontrollierte das Gepäck der Fahrgäste.
    5. Der Herr im eleganten Mantel wollte eine Perle durch die Grenze bringen.
    6. Der Herr im eleganten Mantel hieß Scherlock Holmes.
    7. Die Dame fuhr nach Italien.
    8. Der Zollbeamte sagte der Dame, dass sie ihm folgen sollte.
    9. Die englische Zigarette aus der Schachtel der Dame wollte nicht brennen.
    10. Scherlock Holmes fand in der Zigarettenschachtel eine schöne Perle.

    2. Teil

    Finden Sie eine passende Fortsetzung zu den Sätzen 1 – 5. ACHTUNG! Zwei Antworten sind übrig.

    1. Scherlock Holmes … .
    2. Der Zug hielt … .
    3. Die alte Dame … .
    4. Scherlock Holmes … .
    5. Eine Perle … .

    Fortsetzungen:

    1. schlief im Abteil.
    2. saß und las.
    3. regte sich auf.
    4. stand im Gang und las eine Zeitung.
    5. vor der Grenze.
    6. steckte die Schachtel in die Tasche.
    7. fiel aus der Zigarette.

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    3. Teil

    Ordnen Sie einzelne Textteile zu einer Geschichte.

    1. Gut“, sagte jetzt der Professor, „und wie viel geben Sie dem Kranken von dieser Arznei?“
    2. In Berlin lebte einmal ein berühmter Medizinprofessor, vor dem alle Studenten Angst hatten. Er war dafür bekannt, dass er bei den Prüfungen die schwierigsten Fragen stellte. Er war sehr streng. Oft fielen Studenten, die seine Fragen nicht beantworten konnten, bei den Prüfungen durch.
    3. Aufgeregt öffnete er die Tür des Prüfungszimmers und rief: „Herr Professor, verzeihen Sie! Es ist mir eingefallen: ein Esslöffel voll ist zu viel für den Kranken! Er darf nur 5 Tropfen bekommen!“
    4. „Einen Esslöffel voll, Herr Professor“, war die Antwort.
    5. Einmal saß ein Student vor der Prüfungskommission und schaute voll Angst auf den Professor, der kurze, aber schwierige Fragen stellte. Der Student sollte eine Krankheit beschreiben, und er schilderte auch ganz richtig alle Symptome. Nun bat ihn der Professor, eine Arznei gegen diese Krankheit zu nennen. Der Student nannte die richtige Arznei.
    6. „Das ist Ihnen zu spät eingefallen“, sagte der Professor kühl. „Der Kranke ist schon gestorben.“
    7. Später stand der Student vor der Tür des Prüfungszimmers und wartete, während die Kommission seine Leistungen besprach. Da fiel ihm plötzlich ein, dass er falsch geantwortet hatte: ein Esslöffel war ja zu viel!

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 3. ЛЕКСИКО-ГРАММАТИЧЕСКИЙ ТЕСТ (30 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕКОЛИЧЕСТВОБАЛЛОВ – 10.

    Füllen Sie die Lücken aus und tragen Sie die Antworten in Ihr Antwortblatt ein.

    Der Stein auf dem Herzen

    Einmal 1……… Heine an seinem Schreibtisch und arbeitete. Da 2……. an der Tür geklingelt, und der Diener brachte ein Packet ins Zimmer. Dies schickte Heines Freund, Herr Meier.

    3…….. mit der Störung, riss Heine ungeduldig das Papier vom Packet herunter, aber unter dem einen Papier befand sich noch eins und noch eins und immer noch eins.

    Es dauerte einige Minuten, bis Heine endlich ein kleines 4………. in den Händen hielt. Darin waren nur folgende Worte: „Lieber Heine! Ich bin 5……. und munter. Mit herzlichem Gruß – Dein Meier.“

    Obwohl Heine recht unzufrieden über die 6………. war, lächelte er über den Scherz und beschloss, es dem Freund heimzuzahlen.

    Nach einigen Tagen erhielt Herr Meier ein Packet von Heine. Das Packet war so 7……, dass er es nicht allein nach Hause tragen konnte. Er nahm einen Gepäckträger und ließ ihn das Packet nach Hause tragen. Zu Hause öffnete er neugierig das Packet. Voller 8…….. erblickte er darin einen großen Stein, auf dem ein kleines 9……. lag. Darin stand: „Lieber Meier! Dieser Stein fiel mir vom Herzen, nachdem ich Deinen Brief gelesen hatte. Ich schicke ihn Dir zum ewigen Andenken an mich und meine 10……… zu Dir. Dein Heine.“

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 4. ПИСЬМО (40 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ  - 20.

    Schreiben Sie bitte den Anfang der Geschichte!

    … seit dem Tag haben sie sich nie mehr gesehen.

    Задание 5. СТРАНОВЕДЧЕСКАЯ ВИКТОРИНА (20 МИН.) МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ - 10

    Wählen Sie die richtige Variante.

    1. Die Landessprache in Österreich ist ... .
    1. französisch
    2.  englisch
    3.  deutsch
    1. Die Schweiz hat 26...
    1. Bundesländer
    2.  Städte
    3. Kantonen
    1. Johann Wolfgang von Gothe wurde in ... geboren.
    1.    Frankfurt
    2.  Bern
    3.    Moskau
      4. In der deutschen Stadt Leipzig befindet sich ... .
    1.   der Zwinger
    2.   der Dom
    3.    die Deutsche Bucherei.
      5. Alle Touristen besichtigen gern im Zentrum Berlins das Rote Rathaus, den Alexanderplatz und ... .
    1.  die Plastik "Bremer Stadtmusikanten"
    2.  die Nikolaikirche
    3.  die St. Michael

          6. Der österreichische Komponist Leopold Mozart wurde ... geboren.

    1.  in Frankfurt am Main
    2.  in St. Petersburg
    3.  in Salzburg

           7.  Wie nennt man den größten Fluss Deutschlands?

    a) der Rhein
    b) die Donau
    c) der Main

           8. Wie nennt man das Gebirge im Süden Deutschlands?

    a) Erzgebirge
    b) Alpen
    c) Harz

           9. Wann vereinigten sich die DDR un die BRD?

    a) am 3. Dezember 1945

    b) am 3. Oktober 1990
    c) am 5. Oktober 1993

           10.An welchem Festtag bringt der Hase Eier?

    a) Weihnachten
    b) Nikolaustag
    c) Ostern

    Не забудьте перенести свои ответы в бланк ответов

    Задание 6. ГОВОРЕНИЕ (5 МИН.)

    МАКСИМАЛЬНОЕ КОЛИЧЕСТВО БАЛЛОВ  - 6.

    Sprechen Sie über  das Taschengeld.

    Bitte gehen Sie unter anderem auf folgende Aspekte ein:

     ·       wie die Jugendlichen heute das Taschengeld bekommen können;

    ·       wofür die Jugendlichen das Taschengeld ausgeben;

    ·       ob Sie schon daran gedacht haben, zu jobben; Schwierigkeiten, wenn ein Schüler jobben will 

    Sie haben 1,5-2 Minuten Sprechzeit.

    Danach werden an Sie einige Fragen zum Thema gestellt:

    1.  Warum feiern die meisten Menschen gern?
    2.  Welche Feier gefällt Ihnen nicht? Warum?
    3. Wie feiern Sie dieses Fest?

    .