Главные вкладки

    олимпиады
    олимпиадные задания на тему

    олимпиада

    Скачать:


    Предварительный просмотр:

    Олимпиадные задания школьного этапа Всероссийской олимпиады школьников
     по английскому  языку для 7-8 классов (2015-2016 учебный год)
    Раздел 1 (Чтение)


    1.    Установите соответствие тем A-H текстам 1-7.  Используйте каждую букву только один раз. В задании одна тема лишняя.

    A.    SUCCESSFUL CAREER
    B.    EDUCATION
    C.    SPORTS NEWS
    D.    ORIGIN OF WORDS
    E.    LONG-A WAITED VICTORY
    F.    IMPROVING LANGUAGE
    G.    POPULAR BOOK
    H.    BOOK REVIEW

    1. For the first time since 1948, the British capital will host the summer Olympic Games. It was the fourth participation of Britain in the battle to host the games after failed attempts of Birmingham for the 1992 Olympics and Manchester for 1996 and 2000. "I’m looking forward to what I’m sure will be a fantastic Olympic Games,” said Prince William.

    2. There are many factors, both social and psychological, which influence the roles of teachers and learners in the classroom. The book "Roles of Teachers and Learners” by Tony Wright helps teachers to understand these roles. And the ways in which co-operative learning may best be fostered.

    3. It’s calculated that Joanne Rowling, the author of very famous books about Harry Potter, is earning $36,000,000 daily and her total profit is already more than $1,000,000,000.

    4. In 2005 " Harry Potter and the Half-Blood Prince” broke the previous record of Potter series itself as wall as all other records had ever held by freshly published books: more than 8.9 million copies had been sold within 24 hours since the moment of release.

    5. The word "hamburger” comes from the name of the German city Hamburg and not from the word "ham”, and so the word "cheeseburger”, sometimes used to mean a similar kind of sandwich with cheese instead of meat, is based on a false analogy.

    6. Reading works of literature gives students an insight into the variety of ways language has been handled over the last three centuries.  It is both rewarding and motivating for learners to discover they can understand the language, and that they can even enjoy the experience of reading an English or American classic.

    7. The world’s famous cycling race comes to its exiting conclusion when the riders cap off three weeks of road racing and 21 stages with a sprint down the Champs Elysees in Paris. The Tour de France will be broadcast live daily at Sport land at 5 p.m. until the last stage on Sunday, June 24.

    1    2    3    4    5    6    7
                           

       
    2.     Прочитайте текст и выполните задания.  Ответьте на вопросы заданий, выбрав один из предложенных вариантов ответов 1, 2 или 3.


         There is something about the English Channel that has always fascinated the human race and it has always played a special role in British history. The sea itself has always been important to mankind but the Channel often created a barrier between Great Britain and the Continent. This barrier has existed for more than 12,000 years and the desire to break it has occupied the minds of many people for almost two hundred years.
         The construction of the tunnel is perhaps the most incredible engineering project of the 20th century. In fact its completion was called a "technical triumph”.
         However, the first proposal to build a Channel Tunnel appeared in 1802, when a French engineer presented his project for two tunnels to cross it. Historians say Napoleon was interested in that plan. But Napoleon was more interested in fighting the British than in linking the two countries, and shortly afterwards a new war between England and France began. There were many other plans to build a tunnel but unfortunately all of them failed. It was not until after the last war that Britain and France began seriously considering the project. On the 12th February, 1986, Mrs. Thatcher and President Mitterrand signed the Franco-British Treaty which allowed the construction and the operation of the Channel Tunnel. The tunnel was completed eight years later.
         It is now very quick and easy to cross the Channel. You don’t have to book a ticket. The Channel Tunnel trains operate twenty-four hours a day, every day of the year. You can now cross the Channel in thirty-five minutes. At last the great barrier has been broken.
         In 1996, the American Society of Civil Engineers, with Popular Mechanics, selected the tunnel as one of the Seven Wonders of the Modern World.

    1. What has always been important to all people?
    a. The English Channel.
    b. The sea.
    c. The tunnel.

    2. What did Europeans want to do for many years?
    a. To create a barrier between Great Britain and the Continent.
    b. To sign a contract on the construction of the tunnel.
    c. To connect Great Britain and the continent by train service.

    3. When did the Channel Tunnel begin to function?
    a. In 1994.
    b. In 1986.
    c. In 1996.

    4. Who proposed the first plan to build a tunnel under the Channel?
    a. Napoleon
    b. A French engineer.
    c. President Mitterrand.

    5. When did the construction of the tunnel become possible?
    a. After the treaty had been signed.
    b. After the engineering project had been presented.
    c. After many other plans had been discussed.

    6. Why is it easy to cross the Channel at present?
    a. The tickets are cheap.
    b. The tickets are sold everywhere.
    c. The trains go day and night.

    7. What is the best title for the text?
    a. Engineering Projects.
    b. The Channel Tunnel.
    c. Seven Wonders of the World.


    1    2    3    4    5    6    7
                           
    Олимпиадные задания школьного этапа Всероссийской олимпиады школьников
     по английскому  языку для 7-8 классов (2015-2016 учебный год)

    Раздел 2 (лексико-грамматический тест)
    1.    Прочитайте приведенные ниже предложения с пропусками и решите, который из предложенных трех вариантов для каждого пропуска соответствует правильному ответу. Обведите номер выбранного вами варианта ответа.
    1.    The clothes are absolutely wet. I should dry …
    a)    it         b) their         c) them
    2.    If you don’t understand the meaning of this word, look it … in the dictionary.
    a)    for        b) up        c) at
    3.    The forecast promises such … good weather but I don’t believe it.
    a)    a        b) __        c) the
    4.    You should eat … sweets. It’s bad for your teeth.
    a)    little        b) less        c) fewer
    5.    Everyone has to answer for his actions, …?
    a)    hasn’t he        b) has he       c) doesn’t he
    6.    This car … a lot last year.
    a)    cost        b)  costs       c) costed
    7.    Neither Nick nor Ann … to play tennis.
    a)    likes        b) like        c)doesn’t like
    8.    Your shoes are … fashionable.
    a)    such a        b) such        c) so
    9.    The boy feels  so …today
    a)    more bad        b) badly      c) bad
    10.    If it … tomorrow we shall play football outdoors.
    a)    not rain       b) doesn’t rain       c) won’t rain
    11.    The pupils were … a new film yesterday.
    a)    showed        b) show        c) shown
    12.    They arrived … the airport on time.
    a)    at        b) in       c) to
    13.    Her parents always … at this school.
    a)    working        b) have worked       c) work

    2.    Прочитайте приведенный ниже текст с пропусками и решите, какой из предложенных трех вариантов для каждого пропуска соответствует правильному ответу. Обведите номер выбранного вами варианта ответа.

    LITTLE CAT, LITTLE CAT, WHERE HAVE YOU BEEN?

    When Bo the cat decided to explore a furniture van, she had a bigger adventure than she expected. She was discovered (1)…….the driver, after he had completed a (2)…….of over 500 kilometers. It was (3)……end of a long day. The driver and the cat were both hungry! He gave her some milk and started making enquiries. He telephoned his last (4)……., but they had not lost a cat. It was getting late, so he took Bo home for the night and (5)…….morning brought her to an animal  hospital.
    The cat’s owner (6)……done some detective work too. After searching everywhere for the cat, he suddenly remembered the furniture van (7)……had made a delivery to a neighbor. Fortunately he (8)…….the name of the company. He called their office and in a short time Bo was (9)…….safely.

    1.  a) of         b) from       c) by

    2.   a) trip       b) travel        c) tour

    3.    a) an        b) some        c) the

    4.   a) shoppers       b) buyers      c) customers

    5.   a) next       b) following       c) other

    6.   a) has       b) was        c) had

    7.   a) what      b) this       c) which

    8.   a) called      b) remembered       c) saw

    9.   a) returned        b) taken       c) given


    Раздел 3 (Письмо)

    Ты получил письмо от своего друга из Англии по имени Tom Green, который пишет…

    … I live in Manchester. I like my city very much but sometimes the people here are not very friendly and they don’t try to keep our city clean and beautiful. And do you enjoy living in a small town? How do you spend your spare time there?
    Anyway, I’m thinking of travelling to Russia next summer. Could you tell me what weather to expect?

    Напиши ему ответ, согласно правилам написания письма другу.
     Объем высказывания 80-100 слов.


    Ответы:
    Чтение (35 баллов)

    1 задание (7 заданий по 2 балла, всего 14 баллов)

    1    2    3    4    5    6    7
    E    H    A    G    D    F    C

    2 задание (7 заданий по 3 балла, всего 21 балл)

    1    2    3    4    5    6    7
    b    c    a    b    a    c    b
    Лексико-грамматический тест (35 баллов)

    1.    13 заданий по 2 балла, всего 26 баллов

     1-c, 2-b, 3-b, 4-c, 5-c, 6-a, 7-a, 8-c, 9-c, 10-b, 11-c, 12-a, 13-b
    2.    9 заданий по 1 баллу, всего 9 баллов

    1-c, 2-a, 3-c, 4-c, 5-a, 6-c, 7-c, 8-b, 9-a

    Письмо (20 баллов)
    содержание – 10 баллов
    лексика – 5 баллов
    грамматика – 5 баллов



    Предварительный просмотр:

    Чтение
    LESEVERSTEHEN

    1. Teil

    Lesen Sie zuerst den Text und lösen Sie dann die darauf folgenden Aufgaben.

    Über jede Nation gibt es Vorurteile. Die Deutschen sind ordentlich, fleißig und pünktlich. Sie trinken gerne Bier und haben keinen Humor. Das glauben viele Leute auf der ganzen Welt. Woher kommen diese Klischees? Und sind sie richtig?

    Ordnung, Fleiß und Pünktlichkeit sind typisch deutsch. Eigentlich sind das preußische Tugenden. Preußen war ein großer und bedeutender Staat innerhalb Deutschlands. Er existierte vom 13. Jahrhundert bis 1945. Von 1713 bis 1740 regierte dort Friedrich Wilhelm I.  Er war ein sparsamer König, der keinen Luxus mochte. Ordnung und Fleiß fand er besonders wichtig. Friedrich Wilhelm I. machte aus Preußen einen modernen Staat mit einer starken Armee. Die preußischen Beamten und Soldaten sollten pünktlich und gehorsam sein. Auch der nächste König, Friedrich der Große (1712 - 1786), fand die preußischen Tugenden sehr wichtig. Sie halfen ihm dabei, Preußen zu einem der bedeutendsten Länder Europas zu machen. 
      

    Preußische Tugenden heute

    Heute sagt man über alle Deutschen, dass sie fleißig und ordentlich seien, so wie damals die Preußen. Nicht alle Deutschen glauben, dass das stimmt. Einige sagen, dass die Tugenden längst vergessen sind. Der Ministerpräsident des Bundeslandes Brandenburg, Matthias Platzeck, sagte vor einiger Zeit: „Wir brauchen mehr preußische Tugenden!“ Danach diskutierten die Menschen in Deutschland über Sparsamkeit und Fleiß. Denn anders als das reiche Preußen hat Deutschland heute Staatsschulden. Außerdem gibt es natürlich auch faule Deutsche, die nicht arbeiten wollen.   

    Humorlose Biertrinker

    Russen erzählen gerne lustige Anekdoten. Engländer sind berühmt für ihren schwarzen Humor und aus Amerika kommen lustige Kinofilme. Und die Deutschen? Sie haben keinen Humor. Vielleicht ist das so, weil Humor nicht gut zu Fleiß und Ordnung passt. Ein weiteres Vorurteil lautet: Die Deutschen haben keine Ahnung von Mode. Stimmt das? Der berühmte deutsche Modedesigner Karl Lagerfeld lebt jedenfalls lieber in Frankreich als in Deutschland. Deutsche Männer, die Socken zu Sandalen tragen, machen etwas falsch, sagt Lagerfeld. Dass deutsche Touristen mit ihren Socken im Ausland auffallen, ist ein weiteres Klischee. Es gibt auch ein Vorurteil, das ganz sicher richtig ist: Die Deutschen trinken viel Bier. Etwa 109 Liter trinkt ein Deutscher pro Jahr. Nur die Tschechen und die Iren trinken noch mehr.

    Fleißig und ordentlich - Wie sind die jungen Deutschen?

    Vitamin de hat junge Leute in der ostdeutschen Stadt Leipzig gefragt, was sie über die typischen Klischees denken. Wie sind die Deutschen wirklich?

    Die Deutschen sind ordentlich

    Ich finde solche Klischees immer ziemlich blöd. Eine Eigenschaft wie „ordentlich“ kann man nicht an Nationalitäten festmachen. Das hat doch etwas mit einzelnen Personen zu tun. Ob ich selbst ordentlich bin? Nicht wirklich. Ich würde sagen, dass ich organisiert bin, aber nicht unbedingt superordentlich.
    Jella Bunke, 19 Jahre
      

    Die Deutschen sind pünktlich

    Es stimmt, dass viele Deutsche Unpünktlichkeit nicht gut finden. Aber gerade junge Leute sind oft unpünktlich. Ich, zum Beispiel, komme oft zu spät irgendwohin. Und im öffentlichen Leben sind die Deutschen auch nicht immer so pünktlich, vor allem deutsche Züge und manchmal auch Busse oder Straßenbahnen kommen zu spät. Darüber ärgere ich mich dann auch.
    Tina Kühne, 20 Jahre   

    Deutsche sind sehr fleißig

    Man sagt ja, dass Fleiß eine deutsche Tugend ist. Ich finde aber, dass so etwas sehr individuell ist. Ich bin normalerweise eher faul. Aber wenn mir etwas wichtig ist, kann ich auch sehr fleißig sein. Ich war für längere Zeit in Japan und über die Japaner sagt man auch, dass sie besonders fleißig sind. Faulheit wird dort tatsächlich als etwas sehr Negatives angesehen, noch mehr als in Deutschland. Aber eigentlich ist es genauso wie in Deutschland: Es gibt sowohl sehr faule als auch sehr fleißige Japaner.
    Daniel Schulze, 23 Jahre 

    1) Ordnung, Fleiß und Pünktlichkeit sind preußische Tugenden
    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    2) Deutschland hat keine Staatsschulden.
    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    3) Die Deutschen trinken mehr Bier als die Tschechen und die Iren.

    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    4) Nicht alle Vorurteile sind richtig.

    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    5) Man sagt  über die Deutschen, dass sie fleißig seien.

    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    6) Friedrich Wilhelm I. regierte Preußen  im 17. Jahrhundert.

    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    7) Er machte aus Preußen einen modernen Staat  mit einer starken Armee.

    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    8) Humor passt sehr gut zu Fleiß.

    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    9) Die Engländer sind berühmt für ihren schwarzen Humor.

    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    10) Karl Lagerfeld lebt hauptsächlich in Frankreich.

    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    11) Eine Eigenschaft wie „ordentlich“ kann man  an Nationalitäten festmachen.

    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    12) Junge Leute sind oft unpünktlich.

    A Richtig   B Falsch   C  Steht nicht im Text.

    2. Teil
    Finden Sie eine passende Fortsetzung  zu jedem Satz, sodass ein sinnvoller Text entsteht. Die erste Antwort ist schon in die Tabelle unten eingetragen. Tragen Sie ihre Antworten ins Antwortblatt ein.

    Jugenliche sehen keine Nachrichten

    Drei von vier 0_______________ sehen 13_____________________mehr.

    Auch keine Kindernachrichten wie z.B. Logo. Stattdessen schauen sie sich 14________________an. Dieser Trend begann 15 _____________________. Durch diese Talkschows werden die Kinder aber 16_____________________informiert, sondern im Gegenteil, sie werden _17_______________________konfrontiert, die für ihr Alter eigentlich_18__________. Schaut euch doch mal Logo oder auch 19________________________an! Etwas werdet ihr bestimmt verstehen und sonst fragt doch mal eure Eltern oder Lehrer 20_____________ aus.

    1. Jugendlichen in Deutschland
    2. Anfang der neunziger Jahre
    3. über die Themen
    4. nicht über Aktuelles
    5. die Tagesschau
    6. übertriebene Tolkshows und Magazine
    7. noch nicht geeignet sind
    8. keine Nachrichten
    9. mit solchen Themen

    0

    13

    14

    15

    16

    17

    18

    19

    20

    A

    Лексико-грамматическое задание
    Lexikalisch-grammatische Aufgabe

    Lesen Sie zuerst den ganzen Text, in dem einige Wörter fehlen. Lesen Sie den Text noch einmal und fügen Sie in die Lücken je ein fehlendes Wort ein. Tragen Sie dann Ihre Antworten ins Antwortblatt ein.

    Schlittenhunde

    Schlittenhunde waren für die Menschen, die in Schnee und Eis 1_________, extrem wichtig. Schon vor 40000 Jahren 2___________verschiedene nomadische Volksstämme in Sibirien die Hunde auf ihren Jagdreisen mit den Schlitten. 3__________Hunde waren ursprünglich Jagdhunde, entwickelten 4_______ aber zu treuen Zugtieren. Sie transportierten ihre Lasten über 5_________ Stecken schnell und zuverlässig. Die Eskimos und die Goldsucher in Amerika schätzen auch die ausdauernden 6__________.   7 _______ war es den Schlittenhunden zu verdanken, dass viele Siedlungen 8_____________ mit Nahrungsmitteln und Medizin versorgt wurden. Heute laufen Huskys und andere 9___________ Schlittenhunderassen Rennen, die hauptsächlich in Alaska, Schweden und Norwegen stattfinden. Doch auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz 10_____________ es Schlittenhundewettbewerbe. Die Verwandtschaft  mit 11______ Wolf merkt man bei den Schlittenhunden sehr stark. Sie heilen wie Wölfe, 12_________ den gleichen Bewegungsdrang und können sich mit ihrem 13_______ Fell an extreme Temperaturen anpassen. Bis zu minus 40 Grad ist für sie 14_______ Problem. Sie leben gerne im Rudel, in dem der 15 ________ Hund auch der Leithund ist und die anderen sich unterordnen  16 _______. Ihre Heimat 17 _______ der 7500 Kilometer lange und 2500 Kilometer breite Lebensraum der verschiedenen Eskimo-Völker in Nordamerika und Grönland. Die verschiedenen Rassen 18________  sich erst um etwa 100 v.Chr. in den einzelnen Volksstämmen. Nach 19_______Stämmen 20__________ sie auch benannt.


    1 LEBEN
    2NUTZEN

    3IHR

    4 SICH
    5 WEIT
    6 HUND
    7  SPÄT

    8 ALASKA

    9 SPORTLICH

    10 GEBEN

    11 DER

    12 HABEN

    13 DICK

    14 KEIN

    15 STARK

    16 MÜSSEN
    17  SEIN

    18 ENTWICKELN

    19 DIESER

    20 WERDEN

    HÖRVERSTEHEN Аудирование

    Hören Sie den Text.  Sie hören den Text zweimal. Lesen Sie zuerst die Aufgaben 1-15. Dafür haben sie 2 Minuten Zeit. Kreuzen Sie nun bei den Aufgaben 1-7 an: Richtig – A, Falsch – B, Steht nicht im Text – C.

    1 Benjamin Heisenberg ist ein deutscher Regisseur. 
    A (richtig)  B (falsch) C (steht nicht im Text)

    2 Er trinkt lieber Kaffee als Tee.
    A (richtig)  B (falsch) C (steht nicht im Text)

    3 Benjamin hat Angst, dass das Thema heute schon irgendwie altbacken wirken könnte.
    A (richtig)  B (falsch) C (steht nicht im Text)

    4 Die Münchener interessieren sich für Kinofestival.
    A (richtig)  B (falsch) C (steht nicht im Text)

    5 Heisenberg hat   zuletzt den Film „Richtiger Bekenner“ gesehen.

    A (richtig)  B (falsch) C (steht nicht im Text)

    6 Der Film hat sein Freund und Kollege gedreht.
    A (richtig)  B (falsch) C (steht nicht im Text)

    7 Benjamin Heisenberg ist noch Student. Er studiert seit 1993.
    A (richtig)  B (falsch) C (steht nicht im Text)

    Beantworten Sie die Fragen zum Text. Wählen Sie die richtige Variante.

    8. Wann hatte der neue Film von Benjamin Heisenberg Premiere?

    A Am Montag   B Am Mittwoch  C Am Sonntag   D Am Samstag

    9. Wie lange hat Benjamin an seinem Film gearbeitet?

    A  Drei Jahre   B  Fünf Jahre C  elf Jahre  D  Sieben Jahre

    10. Was hat Benjamin Heisenberg zu seinem Film inspiriert?

    A  Ein Film von seinem Freund
    B  Der Konflikt mit seinen Eltern
    C  Der elfte September
    D  Ein gelesene Buch

    11. In welcher Stadt wohnt Benjamin?

    A  In München   B In Köln   C  In Leipzig D In Berlin

    12. Was meint Benjamin zu dem Münchener Filmfestival?

    A Er meint, das nicht alle Filme für ein breites Publikum interessant sind.
    B Er findet es super, dass das Festival publikumsnah ist.
    C Ihm gefällt nicht, das die jungen Filmemacher nur ans Geld denken.
    D Er ändert sich, dass die Leute heute für ein richtiges Kino nicht interessieren.

    13. Was macht Benjamin zusammen mit seinem Freund Christoph?

    A Sie geben eine Zeitung heraus.
    B Sie studieren zusammen.
    C Sie drehen einen Film
    D Sie schreiben einen Buch über Kino.

    14. Was hat Benjamin vor?

    A  Er will im Ausland studieren.
    B Er will sein Studium beenden
    C Er will einen Roman schreiben
    D Er will die zweite Ausbildung bekommen.

    15.  Was macht Benjamin außer Kino?

    A. Er ist Maler.   B Er ist Künstler  C Er ist Schriftsteller   D  Er ist Architekt

    LANDESKUNDE 
    Lesen Sie die Aufgaben 1-20. Kreuzen Sie die richtige Lösung (A, B, C) an. Tragen Sie ihre Antworten ins Antwortblatt ein.

    1. Wie heißt das größte Goethes Werk?
      A Faust   B Die Leiden des jungen Werthers  
      C Wilhelm Meisters Lehrjahre  D Wilhelm Meisters Wanderjahre
    2. Wem ist das Gedicht „Mailied“ von Goethe gewidmet?
      A  Bettina von Arnim  B  Christiane Wulpius  
      C Frederike Brion   D Lotta Buff
    3.  In welcher Form ist sein Werk  „Die Leiden des jungen Werthers“  geschrieben?
      A Liebesroman  B Abenteuerroman    C historische Roman     D Briefroman
    4. Wie waren seine letzten Worte vor dem Tod?
      A Meine Kinder   B  Mehr Licht   C Entschuldigen Sie mir  D Nimmer mehr
    5. Wie hieß seine Frau?
      A Christiane Wulpius   B  Frederike Brion   C Bettina von Arnim  D Lotta Buff
    6. Was ist zu Goethes Ehre genannt?
      A ein Stern   B ein Mineral   C ein Komet   D eine Stadt
    7. In welcher russischen Stadt gibt es Goethes Denkmal?
      A  in Moskau  B in Sankt Petersburg  C in Nishni Nowgorod   D in Pskow
    8. Welche Blume nennen die Deutschen „Goethesblume“?
       A Rosen   B Veilchen  C Sonnenblume   D Lilien
    9. Wie viel Fremdsprachen sprach Goethe?
      A  fünf   B  sechs  C sieben  D acht
    10. Was hat Goethe dem russischen Dichter Puschkin geschenkt?
      A  sein Buch   B sein Manuskript  C seine Feder  D sein Haus
    11. Das beliebteste Touristenziel in Deutschland ist …
          A  der Kölner Dom         B   der deutsche Reichstag in Berlin        C  das Schloss Neuschwanstein   D Frankfurter Buchmesse
    12. Was ist die Berlinale?
      A Filmfestspiel  B Theaterfest   C  Museumfest   D Musikfest
    13. Welchen Sport machen die meisten Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz?
      A        Fußball        B        Jogging        C        Radfahren    D Tennis
    14. Wie lange  gab es die Berliner Mauer?
      A        1970-1977        B        1945-1990        C        1961-1989   D 1955-1999
    15. Der Waldpark  “Prater” liegt in…    
      A  Graz  B Wien   C  Linz.  D  Harz
    16. Der  berühmte  Stephansdom  befindet sich  in…      
        A Österreich   B  Luxemburg   C Liechtenstein  D Deutschland
    17. Der Brocken, dessen Symbol die Hexe ist, befindet sich  im…  
       A  Harz   B  Thüringer Wald   C  Schwarzwald    D Alpen
    18. Durch “Eau de Cologne” ist die Stadt…        bekannt.
       A  Bonn   B  Köln   C  Kiel  D Paris
    19. Wofür hat Albert Einstein den Nobelpreis 1921 erhalten?
      A  für das periodische System der Elemente          B für die Relativitätstheorie        

    C für die Atombombe  D für ein Buch

    1. Von wem wurde der Buchdruck erfunden?
      A   J.W.Goethe  B Martin Luther   C  Johannes Gutenberg  D  H. Heine

    ПИСЬМО            Schreiben
    Lesen Sie den Anfang und das Ende der Geschichte. Wie könnte der Handlungsablauf der Geschichte aussehen? Erfinden Sie den Mittelteil  (ca. 300 Wörter). Verlassen Sie sich dabei auf ihre eigenen Kenntnisse und Erfahrungen, versuchen Sie sich in die Personen hineinzuversetzen. Schreiben Sie zur ganzen Geschichte noch den passenden Titel dazu. Sie haben 60 Minuten Zeit.

    Lukas, 14 Jahre, ärgert sich. Heute Morgen ist er zu spät erwacht. Jetzt verspätet er ins Gymnasium.
     ….. Mittelteil…….
    Mit dem Fahrrad ist es viel schneller.

    Устная часть
    Задание

    Sie sollen in einer 3-er  oder 4-er Gruppe eine Talkshow vorbereiten. Die Präsentation der Talkshow soll ca. 10-12 Min. dauern. Für die Vorbereitung haben Sie 45 Min. Zeit.
    Das Thema der Talkshow ist:
    „Jugendliche und Internet“
    An der Präsentation können zum Beispiel folgende Personen teilnehmen: Moderator, Lehrer, Schüler, Eltern, Jugendliche u.a. Sie können diese Rolle (außer des Moderators) auch durch andere ersetzen.
    Tipps für die Vorbereitung:
    - Entscheiden Sie in der Gruppe, ob Sie bei der vorgeschlagenen Rollen bleiben.
    - Überlegen Sie zusammen, wie die Talkshow ablaufen soll.
    - Jedes Gruppenmitglied überlegt sich seine Redebeiträge.
    - Versuchen Sie die Talkshow vor der Präsentation einmal durchzuspielen.
    Tipps für die Präsentation:
    - Sprechen Sie möglichst frei.
    - Achten Sie darauf, dass jedes Gruppenmitglied etwa gleich viel sagt.
    - Unterstürzen Sie ihre Meinung mit Argumenten und Beispielen.


    По теме: методические разработки, презентации и конспекты

    Классный час «Встречаем Олимпиаду. От Олимпиады – 80 к Олимпиаде -2014»

    Олимпийские игры – важнейшее событие в международной спортивной жизни. Они привлекают к себе пристальное внимание миллионов людей нашей планеты. Классный час помогает учащимся проследить развитие ол...

    Материал для проведения олимпиад школьного тура Всероссийской олимпиады школьников

    Задания олимпиад предназначены для проведения школьного тура Всероссийских олимпиад, также  можно использовать как дополнительный материал на уроках английского языка, а также при подготовке к ди...

    Олимпиада 10 класса. Олимпиада 8 класс.

    Подготовка к олимпиаде....

    Справка о проведённых школьных олимпиадах по предметам естественно – математического цикла 2013 – 2014 учебного года. Олимпиады проведены с 10 октября по 23 октября 2013 года среди учащихся 5 – 11 классов.

    Справкао  проведённых школьных олимпиадах  по предметаместественно – математического цикла2013 – 2014 учебного года.Олимпиады проведеныс 10 октября по 23 октября 2013 годасреди учащихся 5 – ...

    "От олимпиады к олимпиаде"

    Экскурсия расскажет об Олимпийских Играх, познакомит с легендами древних греков, символикой Игр...