Урок в 9 классе по теме "Книги"
план-конспект урока по немецкому языку (9 класс) по теме

Труфанова Елена Аркадиевна

Проводится при прохождении темы "Лето и книги. Относятся ли они друг к другу?" по учебнику И.Л.Бим

Скачать:

ВложениеРазмер
Microsoft Office document icon urok_9_klass.doc26.21 КБ

Предварительный просмотр:

МОУ"Среднеикорецкая СОШ"

Лискинского района
Воронежской области

Открытый урок в 9 классе

"Bücher sind unsere Gefährten"

                                                                       Провела: учитель немецкого языка

                                                                                 I квалификационной категории

                                                                                 Труфанова Елена Аркадьевна

                                               

Основные задачи урока:

Практические: 1. Совершенствование навыков монологической речи

                            2. Развитие умений участвовать в полилоге.

                            3. Развитие навыков аудирования.

                            4. Совершенствование орфографических навыков.

                            5. Развитие навыков беспереводного чтения.

Воспитательные: 1. Привитие любви к чтению.

                                 2. Расширение общего кругозора.

                                 3. Воспитание внимательного отношения к окружающим.

Оснащение урока: 1) Плакаты с изречениями известных писателей о

                                      значении книг.

                                  2) Тексты для чтения из дополнительного пособия

                                  3) Кроссворд по теме урока.

                                  4) Видеозарисовка "На Рейне".

Ход урока

I. Начало урока:

Lehrerin: - Guten Morgen, liebe Schüler! Wer hat heute Klassendienst?

Sind heute alle in der Klasse? Wie heiβt unser Thema? Ja, wir arbeiten an

diesem Thema schon eine Woche. Für heutige Stunde habt ihr kurze Berich-

te über die Bedeutung der Bücher in unserem Leben vorbereitet. Nun, begin-

nen wir!

II. Монологическая речь:

Der 1. Schüler:

Das Buch ist eine Quelle des Wissens. Die Bücher erzählen uns viel Neues,

Interessantes, bringen uns Freude. Sie lassen uns miterleben, mitfühlen, mit-

denken. Das Lesen entwickelt die Fähigkeit, Farben und Formen zu sehen,

das Wort und Sprache zu achten, das Böse und das Gute zu unterscheiden.

Der 2. Schüler:

Ich beneide die Menschen, die Zeit für alles haben. Sport treiben, Klavier spie

len, Tanzunterricht besuchen - das würde ich auch gern machen. Aber oft ha-

be ich keine Zeit dafür. Vormittags habe ich Unterricht, nachmittags beschäf-

tige ich mich mit den Hausaufgaben.

Das einzige, wofür ich Zeit finde, sind Bücher. Bücher sind, meiner Meinung

nach, aus unserem Leben nicht wegzudenken. Sie sind unsere treue Freunde.

Sie eroffnen uns die Welt, zeigen das Gute, mahnen vor Schlechtem. Bücher

verändern die Menschen, formen ihre Eigenschaften.

Der 3. Schüler:  

Lesen kann nach einem anstrengenden Tag entspannen. Wenn ich müde bin,

nehme ich eine Abenteuergeschichte zur Hand. Die Zauberwelt des Buches

nimmt den Stress weg, lässt mich meine Schulprobleme für kurze Zeit ver-

gessen.

Ich lese Abenteuer und phantastische Romane sehr gern. Auch Bücher über

Tiere lese ich gern. Es ist schwer zu sagen, welches mein Lieblingsbuch ist,

weil sie mit der Zeit einander abwechselt. Aber die Bücher von Karl May,

den Brüdern Strugazki lese ich immer gern und rate allen, sie zu lesen. Diese

Lektüre bringt groβen Nutzen und macht Spaβ.

Der 4. Schüler:

Es gibt viele schöne Dinge auf der Welt. Bücher gehören auch dazu. Sie ma-

hen uns mit fremden Ländern bekannt, erzählen von den Schicksälen anderer

Menschen. Mit ihrer Hilfe können wir unser Wissen erweitern, lernen die Na-

tur und die Menschen zu verstehen. Bücher können einen groβen Einfluβ

auf den weiteren Lebensweg eines Menschen ausüben.

Der 5. Schüler:

Man kann sich das Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Ein altes arabisches

Sprichwort sagt: '' Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt".

Ein weiser Spruch, denn das Buch hilft das Schöne zu verstehen und regt

zum Nachdenken an. Ein gutes Buch kann man immer mitnehmen, überall

aufschlagen und lesen: am Strand, auf der Wiese, im Bus.

Der 6. Schüler:

Jeder Mensch hat seine Lieblingsbücher. Das können historische Romane,

Krimis, Liebesromane und poetische Werke sein. Die Kinder lesen Comiks

gern. Natürlich soll ein gutes Buch interessant und spannend sein.

Es gibt auch schlechte Bücher. Sie sind langweilig und lassen die Menschen

kalt. Solche Bücher muss man nicht lesen. Natürlich ist es nicht leicht, gute

von schlechten Büchern zu unterscheiden. Bei der Auswahl können uns die

Eltern, Lehrer und die Bibliothekarin helfen.

Der 7. Schüler:

Eine groβe Rolle spielen in meinem Leben die Lehrbücher. Diesen Büchern

verdanke ich mein Wissen. Viele Lehrbücher gefallen mir: der Lehrstoff ist

klar und deutlich angeordnet, die Aufgaben regen zum Nachdenken an. Es

gibt viele Illustrationen und Fachbilder.

Der 8. Schüler:

Viele berühmte Gelehrte, Schriftsteller waren leidenschaftliche Leser. Der rö-

mische Schriftsteller Plinius las über 2000 Bücher, um seine "Naturgeschich-

te" zu schreiben. Leidenschaftlich las und sammelte Bücher unser groβer

Dichter A.S. Puschkin.

Viele Menschen haben heutzutage groβe Hausbibliotheken, aber nicht alle

lesen diese Bücher. Ich lese Bücher gern. Ich meine, dass mein Leben dank

den Büchern reicher ist.

III.Расширение кругозора:

Lehrerin: -Vielen Dank, meine liebe Schüler! Ihr habt alles richtig und gut ge-

sagt. Wollen wir dazu noch die Worte der groβen deutschen Dichter und

Schriftsteller  J.W.von Goethe, Heinrich Mann und Wilchelm Hauff lesen

und übersetzen: (на доске- )

"Ein Blick ins Buch hinein und zwei ins Leben - das muss die rechte Form

des Geistes geben". (J.W.von Goethe)

"Die Bucher von heute sind die Taten von Morgen". (H. Heine)

"Umgang mit schlechten Büchern ist oft gefährlicher als Umgang mit schlech-

ten Menschen". (W. Hauff)

IV. Работа над полилогом:

Lehrerin:

-Und jetzt möchte ich meine Rolle Olja übergeben, damit sie einen Polylog

organiesiert. Und andere Schüler sollen erzählen, was sie gern lesen. Bitte,

Olja!

Olja: -Jetzt sprechen wir darüber, was jeder von euch gern liest. Nun, zum

Beispiel ,du, Olessja!

Olessja: - Ich lese Kurzprosa gern: Erzählungen, Novellen.

Katja: - Ehrlich gesagt, sind Novellen nicht mein Geschmack. Ich mag Kri-

mis oder Abenteuergeschichten. Das ist Klasse! Manchmal stockt mir der

Atem, so spannend sind sie. Und ich durchfliege ein Buch in einigen Stunden

Ilja: - Für mich geht nichts über das Lesen. Ich lese auch viel, aber langsam

und in Ruhe, denke viel über die handelnden Personen und ihren Taten nach.

Ich überspringe keine Seiten. Manchmal schreibe ich sogar ein Zitat heraus,

das ich interessant und wichtig finde.

Igor: - Ach du Bücherwurm! Ich lese auch viel. Ich bin aber nicht so gedul-

dig. Wenn das Buch interessant ist, so sehe ich oft neugierig nach, womit es

endet.

Ilja: - Nicht geduldig? Schade! Kennst du nicht das Sprichwort:"Geduld

bringt Rosen"?

Olja: - Und was liest du, Ksenja?

Ksenja: - Ich? Historische Romane und auch moderne Romane. Sehr inhalts-

reich sind sie und regen zum Nachdenken an. Sie widerspiegeln das Leben

mit all seinen Widerspruchen.

Shenja: - Und ich lese alles, was mir in die Hände kommt, aber meistens

Sachbücher und Reisegeschichten, zum Beispiel, über die geographische

Entdeckungen.

Olja: - Und Serjosha schweigt wieder.

Serjosha: - Ihr werdet lachen,  ich muss ehrlich sagen: ich mag Märchen!

Olja: - Na, wie ich sehe, habt ihr vielseitige Interessen. Und das ist auch gut!

Ihr könnt ja viel voneinander lernen.

V. Аудирование:

Lehrerin: - Danke, es war interessant, all das zu hören, aber die Zeit drengt,

und wir müssen weiter. Ich weiss jetzt, das ihr vielseitige Interessen habt.

Wollen wir an einem Kreuzworträtsel arbeiten!

(На доске - кроссворд на 10 заданий)

-Hört bitte die Fragen und schreibt dann Antworten zuerst senkrecht, dann

waagerecht.

Senkrecht:

1) Wie ist der Name des Mädchens aus einer alten deutschen Sage, die mit  

diesen Felsenriefen verbunden ist? (Демонстрируется видеозарисовка

"На Рейне")

2) Wie heiβt es auf deutsch "главное действующее лицо"?

3) Wer hat das Werk "Faust" geschrieben?

4) Wie heiβt die Autorin des Romans "Bitterschokolade"?

5) Nennt bitte den Namen des groβen russischen Schriftstellers, der das

Werk "Revisor" geschrieben hat?

Waagerecht:

1) Wie heiβt es auf deutsch "издавать"?

2) Nennt das Synonym zum Wort "Detektive".

3) Wer ist der Autor des Buches "Meister und Margarite"?

4) Nennt bitte den Namen des groβen deutschen Dramatikers!

5) Wer hat als erster den Buchdruck erfunden?

VI. Работа с текстом для чтения:

Lehrerin: - Es macht mir Spaβ zu sehen, wie gut ihr ratet. Danke schon!

Und jetzt lesen wir eine Weihnachtsgeschichte. Am 25. Dezember feiert man

in Europa den Weihnachten, nur eine Woche ist bis zu diesem Fest geblie-

ben. Bekommt bitte Texte, lest aufmerksam die Geschichte. An der Tafel

sind unbekannte Wörter ausgeschrieben, benutzt sie bitte. Ich gebe euch 5

Minuten zum Lesen, dann kontrolliere ich mit Hilfe einiger Fragen, wie ihr

den Text versteht.

die Bescherung= das Geschenk

begegnen = treffen

seufzen = atmen

auffallen - бросаться в глаза

das Gezwitscher - щебетун

die Diele - прихожая

trösten - утешать

stupsnasig - курносый

der Wellensittich - волнистый попугайчик

erststaunen - удивляться

sich ahnen - догадываться

sich huten - не сметь

die Stange - жердочка

So eine Bescherung

Vor Weihnachten begegnen dem Brieftrager meist frohe Gesichter. Aber als

er bei Frau Reiman klingelt, macht sie ein trauriges Gesicht.

"Soviel Post, und da freuen Sie sich nicht?" fragt er. Er gibt ihr vier Karten

und zwei Briefe in die Hand.

"Mein Hansi ist tot" seufzt Frau Reiman. "Da werde ich morgen den Weih-

nachtsabend ganz allein verbringen müssen..."

Jetzt fällt es auch dem Brieftrager auf, dass das fröhliche Gezwitscher fehlt,

das sonst in der Diele zu hören war.

"Das tut mir aber leid", sagt er und ist nun selbst traurig. Er weiβ nicht recht,

wie er die alte Frau trösten soll. Auβerdem muss er weiter. Seine Tasche ist

ganz schwer von Postkarten und Briefen, die er alle noch vor dem Fest aus-

tragen soll.

Aber dann hat der Brieftrager eine Idee. Er erzählt einigen Nachbarn von dem

Unglück, das Frau Reiman getroffen hat.

"Vielleicht muntern Sie sie ein biβhen auf?" sagt er zu Frau Peters, zu Herrn

Petsch, zu Fraulein Meister, zu Frau Pfaff, zu Herrn Rottner und zum stups-

näsigen Klaus im dritten Stock rechts.

Und weil die Nachbarn von Frau Reiman besonders nette Nachbarn sind, fällt  

der Rat auf fruchtbaren Boden. Jeder überlegt ,wie er der alten Frau eine    

Weihnachtsfreude machen kann. Und seltsamerweise kommen alle auf die

gleiche Idee.

Der Tierhandler an der Ecke staunt jedenfalls nicht schlecht über heftige

Nachfrage nach Wellensittichen mit blauem Bauch.

Und Frau Reiman staunt erst! Denn am Weihnachtstag klingelt es unaufhör-

lich.

Erst wünscht Herr Rottner ein frohes Fest. Er überreicht ein kleines Päckchen

mit Luftlöchern. Frau Reiman nimmt es behutsam in die Hand. Und bedankt

sich herzlich. Zwar ist es nicht ihr Hansi! Aber der schöne groβe Käfig hat

wieder einen Bewohner.

Dann klingeln noch Frau Peters, Fraulein Meister, Frau Pfaff und Herr Petsch

Sie haben ebenfalls jeder ein Päckchen mit Luftlöchern in der Hand. Und weil

Frau Reiman ihnen die Freude am Freudegeschenke nicht nehmen will, hütet

sie sich zu sagen, daβ der Hansi schon einen, nein, mehrere Nachfolger ge-

funden hat.

Als letzter kommt der stupfnäsige Klaus. Er hat ganz rote Backen vom Lau-

fen und strahlt übers ganze Gesicht, als er Frau Reiman gleich zwei Päckchen

in die Hande gibt.

"Ich wünsche ein frohes Fest! Und damit der neue Hansi sich schneller einge-

wohnt, haben wir ihm gleich einen Spielkameraden dazugekauft!"

"Du glaubst gar nicht, wie ich mich freue!" sagt Frau Reiman. Und es klingt

so fröhlich, weil sie sich nicht über die Vogel freut, sondern über die vielen

lieben Menschen, die an sie gedacht haben.

"Wie gut, daβ ich noch einen Sack voll Vogelfutter habe", sagt sie, als sie

vor dem Käfig steht. Sieben "Hansis" sitzen fröhlich zwitschernd auf den

Stängen.

Sie füllt Wasser in die kleinen Trinkschalen und sagt: "Wenn ihr euch ver-

tragt, dann behalte ich euch alle".

Als der Briefträger nach den Ferientagen vorbeikommt, hört er wieder fröh-

liches Gezwitscher bei Frau Reiman. Da weiβ er, daβ er mit seiner Idee Er-

folg gehabt hat.

"Sie haben wohl einen neuen Vogel bekommen?" erkündigt er sich ein biβ-

chen scheinheilig.

"Einen?" sagt Frau Reiman und lacht. "Gleich sieben! Das war vielleicht eine

Bescherung! Kommen Sie doch und sehen Sie sich die Bande mal an!"

                                                                \Ursel Scheffner\

Проверка понимания:

Lehrerin:

1) Hat euch die Geschichte gefallen?

2) Wie findet ihr die handelnde Personen?

3) Und wie meint ihr, freute sich die alte Frau nur über die Vogel?

4) Wie findet ihr die Hauptfigur Frau Reiman? Was für eine Frau ist sie?

5) Findet ihr diese Geschichte Lehrreich?

VII. Резервные задания:

В том случае, если на уроке остаётся время, можно предложить ученикам

 отгадать загадки:

1. Kein Baum und doch an Blättern reich,

    Geschichten und Märchen bring ich euch.

                                           (das Buch)

2. Es ist aus Glas und sitzt auf der Nase.

                                            (die Brille)

3. Was grünt im Sommer und auch im Winter,

    Und worüber freuen sich zur Weihnachtszeit die Kinder?

                                             (der Tannenbaum)

VIII. Заключительный этап урока:

Подведение итогов, выставление оценок, пояснение домашнего зада-

ния.

Домашнее задание: Подготовить рассказ - загадку о прочитанной книге.


По теме: методические разработки, презентации и конспекты

методические разрадотки,презентации к уроку и конспекты уроков : Методическая разработка урока 6 класс математика "Проценты. Решение текстовых задач"

Урок по теме " Проценты" составлен так, что начало урока представлено  как путешествие в сказочную страну.Решение текстовых задач показывает межпредметные и метопредметные связи.  Происходит...

тема урока: «Сравнение отрезков. Длина отрезка», урок 12. класс: 5 общеобразовательный.программа Математика. 5 класс. Зубарева И.И., Мордкович А.Г.

Эпиграф к уроку:"Если вы хотите научиться плавать, то смело входите в воду, а если хотите научиться решать задачи, то решайте их!»Д. Пойа программа Математика. 5 класс. Зубарева И.И., Мордкович ...

Открытый урок (мастер-класс) по русскому языку, проведённый на Фестивале инновационных идей в региональном образовании «Педагогические открытия 21 века» по теме Урок – исследование. «Предлог». (7 класс)

Тема: Предлог. (Закрепление знаний)Цель урока а) учебная: систематизировать и обогатить знания учащихся о предлоге, на основе заданий-исследований предупредить возможные ошибки в употреблении предлого...

Методическая разработка урока по химии в 8 классе Тема урока: «Основные классы неорганических соединений».

Мультимедийный урок с использованием технологической карты и презентации. Урок обобщения и систематизации знаний и умений  обучающихся по теме «Основные классы неорганических соединений», приобре...

Конспект урока 7 класс. Тема урока "Из Лондона в Евпаторию" . Тип урока: урок-путешествие.

Конспект урока 7 класс.Тема урока "Из Лондона в Евпаторию"Тип урока: урок-путешествие. УМК “Spotlight”. Авторы: Virginia Evans, Jenny Dooley ,Olga Podolyako, Julia...

Конструкт урока 9 класс. Урок русского языка в 9 классе. Обобщение темы «Сложноподчиненные предложения»

Конструкт урока 9 класс. Урок русского языка в 9 классе. Обобщение темы «Сложноподчиненные предложения»...